v23

Automatisierte Diagnose des Revit-Modells

Mit der neuen Funktion Modelldiagnose in der LINEAR-Registerkarte können Sie nun Prüfroutinen starten, um ein Revit Modell auf potenzielle Probleme zu überprüfen. Dabei stehen Ihnen aktuell Prüfroutinen in drei Bereichen zur Verfügung, die Sie zusammen oder einzeln nutzen können.

Eingebettete Inhalte:
Prüfung des Modells auf Probleme mit nicht genutzten Familien, zu großen Familien, eingebettete DWGs und nicht genutzte Rasterbilder.

Flächen und (MEP-)Räume:
Überprüfung des Modells in Bezug auf nicht platzierte, nicht begrenzte und redundante Flächen/Räumen. Ebenfalls kann ein Plausibilitätscheck für die Höhe von Räumen durchgeführt werden.

Rohr-/Kanalnetze
Prüfung von direkten Leitungsverbindungen oder Flexrohren ohne Geometrie, welche häufig aufgrund eines zu engen Kurvenverlaufs während der Leitungskonstruktion entstehen. Ebenso können Luftkanäle mit Innen- und Außendämmung gefunden und angezeigt werden.

Werden bei der Prüfung potentielle Probleme gefunden, finden Sie die Beschreibung mit Bezug zu den betroffenen Elementen innerhalb der Reports im Report- und Aufgaben-Tab.

Erweiterte Zonierung der MEP-Räume über eigene strukturgebende Parameter

    Jetzt haben Sie die Möglichkeit, in Revit einfach nutzerspezifische strukturgebende Parameter zu definieren und diese innerhalb der Zonierung nutzen. Damit können Sie MEP-Räume z.B. auch unter raumklimatischen Gesichtspunkten nach Zonen zusammenfassen. Analog zur bestehenden Zonierungsfunktionalität ermöglicht dies nun die strukturierte Gruppierung von Räumen nach eigenen Parameterschlüsseln, um eigene übergeordnete Zonengruppen festzulegen. Dies können Sie beispielsweise dazu nutzen, Zonen für unterschiedliche Kategorien der Luftqualität zu erstellen. Es können aber beliebige Parameter festlegt, damit Räume gruppiert und über den Zonierungsdialog genutzt und visualisiert werden.

    Außerdem: Neue E-Learning-Plattform für LINEAR Kunden

    Für Ihre persönliche Softwareschulung bieten wir Ihnen auf dem neuen LINEAR E-Learning Portal unsere Tutorials in neuer Form und Struktur an. Die Kurse bestehen aus mehreren Kurzvideos, teilweise kombiniert mit Textelementen, abschließenden Tests sowie zugehörigen Beispielprojekten. Begonnene Kurse werden im individuellen Profil angezeigt und können nahtlos fortgeführt werden. Die große Differenzierung des Angebots ermöglicht die gezielte Schulung von gegebenen Fragestellungen. Das E-Learning-Portal bietet zudem ein Forum, in dem Sie sich über Kursinhalte oder konkrete Fragestellungen austauschen und gegenseitig unterstützen können. Die Neugestaltung der Inhalte wird natürlich kontinuierlich fortgesetzt. Bis zur Fertigstellung stehen Ihnen innerhalb der Plattform auch noch die bereits bekannten Schulungsvideos der „alten“ Website zur Verfügung.

    Lesen Sie weiter im What's New