Kälteplanung mit AutoCAD

Mit den Lösungen von LINEAR ist ein durchgängiger Workflow bei der Kälteplanung garantiert. Vom ersten Entwurf über die Kühllastberechnung über die Produktauslegungen und Rohrnetzberechnungen bis hin zu einer detailgetreuen 3D-Konstruktion: Erstellen Sie Ihre Planung mit LINEAR auf AutoCAD oder LINEAR CADinside schnell und effizient. 

Der LINEAR Workflow

Input:

Versorgungstechnische Anforderungen an das Gebäude


AutoCAD_Schema.png
Output:

Berechenbares Anlagenschema

Arbeitsschritte:
  • Geschosstabelle anlegen
  • Schemaerstellung mit Symbolleisten und spezifischen Editierbefehlen
  • Schemagenerator für Drag&Drop und automatisiertes Zeichnen
Input:

Architekturplan


DE_Workflow_TGA-Modell.jpg
Output:

Modell für die weitere TGA-Planung inklusive Ebenen und Räumen

Arbeitsschritte:
  • Referenzieren von DWGs, DXFs oder PDFs des Architekten
  • Geschosstabelle anlegen
  • Erstellung und Anreicherung der Architektur mit Raumdaten
Input:

Architekturmodell mit zusätzlichen Informationen für die Analyse


DE_Workflow_Kaelte_Kuehllastberechnung_Revit.jpg
Output:

Berechnete Kühllast

Arbeitsschritte:
  • Automatische Gebäudeanalyse als Basis für die Kühllastberechnung
  • Automatische Abbildung der Gebäudestruktur (Gebäudeteile, Etage und Räume)
  • Identifizierung und kollaborative Behebung von Modellierungsfehlern im Austausch mit dem Architekten  
  • U-Wert Berechnung und Ergänzung evtl. fehlender Berechnungsparameter (z.B.  Lasten, Verschattung, Nutzungsprofile)
  • Dynamische Kühllastberechnung für das Projekt, die Geschosse sowie alle Räume
  • Übertragung aller relevanten Werte in das Modell
Input:

Berechnete Kühllast


DE_Workflow_Kaelte_Auslegung_Revit.jpg
Output:

TGA-Modell mit ausgelegten Kühlkomponenten

Arbeitsschritte:
  • Auslegung und Dimensionierung von Konvektoren oder Flächenkühlystemen auf Basis der Kühllastberechnung
  • Variantenvergleich durch Nutzung geprüfter Herstellerdatensätze 
  • Übertragung der ausgelegten Komponenten in das Modell 
  • Wahlweise automatische oder manuelle Platzierung der Komponenten
Input:

TGA-Modell mit ausgelegten Kühlkomponenten


AutoCAD_Heizung_2D-Konstruktion.png
Output:

1-Strich TGA-Modell

Arbeitsschritte:

1-Strich-Rohrnetzkonstruktion mithilfe zeitsparender Konstruktionsbefehle
Automatische Anbindung aller Verbraucher
Anlagenkonstruktion neutral oder mithilfe umfangreicher Hersteller-CAD-Bibliotheken 

Input:

Modell für die weitere TGA-Planung inklusive Ebenen


AutoCAD_3D-Konstruktion.png
Output:

Detailliertes 3D-Anlagenmodell

Arbeitsschritte:
  • Detaillierte Rohrleitungskonstruktion
  • Automatische Routing-Funktionen mit Voransicht der möglichen Alternativen
  • Anlagenkonstruktion neutral oder mithilfe umfangreicher Hersteller-CAD-Bibliotheken 
  • Nachträgliches Einsetzen von Bauteilen mit passenden Übergängen und Flanschen
  • Automatische Verschraubung der gesamten Konstruktion (Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben) mit vollständiger Übernahme in die Stückliste
  • Dämmmaterialien vordefinieren und ein- bzw. ausblenden mit Übernahme in die Stückliste
  • Echtzeit-Kollisionsprüfung
  • Manuell oder automatisch zugewiesene Positionsnummern
  • Materiallisten, Stücklisten mit Artikelnummer, Sägelisten für Rohrleitungen, Positionslisten
Input:

Schema, 1-Strich oder 3D-Modell


DE_Workflow_Kaelte_Rohrnetzberechnung_Revit.jpg
Output:

TGA-Modell mit optimierten Systemen (Schema, 1-Strich oder 3D)

Arbeitsschritte:

Angabe von berechnungsrelevanten Vorgaben (z.B. Zuweisung von Rohrmaterialien, Einstellungen der Ventile, Angabe der Dämmung und Umgebungstemperaturen)
Variantenvergleich durch Nutzung geprüfter Herstellerdatensätze (z.B. Rohrsysteme)
Berechnung von Bestandsnetzen durch Festsetzen einzelner oder aller Dimensionen
Redimensionierung des Kälterohrnetzes auf Basis der Berechnung
Farbige     Darstellung aller Ergebnisse direkt im Modell
Automatische 3D-Generierung bei Anlagenerstellung im 1-Strich (Schritt 5 - Variante 1)

Input:

Berechnetes und optimiertes Kälterohrnetz


DE_Workflow_Kaelte_Beschriften_Revit.jpg
Output:

Finale Kälteplanung inklusive Modell zur Übernahme in die Gesamtplanung und Berechnungsergebnisse inkl. Materialauszug

Arbeitsschritte:
  • Speicherung aller Eingaben und Berechnungsergebnisse im Modell
  • Veröffentlichung selektierbarer Werte als Bauteildaten
  • Automatische Beschriftung des Modells
  • Ergänzung eigener Parameter und Metainformationen
  • Druckausgabe der Ergebnisse in normgerechten Formblättern 
  • Weitergabe der Ergebnisse sowie des Modells in allen relevanten Formaten

Input:

Versorgungstechnische Anforderungen an das Gebäude


AutoCAD_Schema.png
Output:

Berechenbares Anlagenschema

Arbeitsschritte:
  • Geschosstabelle anlegen
  • Schemaerstellung mit Symbolleisten und spezifischen Editierbefehlen
  • Schemagenerator für Drag&Drop und automatisiertes Zeichnen

Input:

Architekturplan


DE_Workflow_TGA-Modell.jpg
Output:

Modell für die weitere TGA-Planung inklusive Ebenen und Räumen

Arbeitsschritte:
  • Referenzieren von DWGs, DXFs oder PDFs des Architekten
  • Geschosstabelle anlegen
  • Erstellung und Anreicherung der Architektur mit Raumdaten

Input:

Architekturmodell mit zusätzlichen Informationen für die Analyse


DE_Workflow_Kaelte_Kuehllastberechnung_Revit.jpg
Output:

Berechnete Kühllast

Arbeitsschritte:
  • Automatische Gebäudeanalyse als Basis für die Kühllastberechnung
  • Automatische Abbildung der Gebäudestruktur (Gebäudeteile, Etage und Räume)
  • Identifizierung und kollaborative Behebung von Modellierungsfehlern im Austausch mit dem Architekten  
  • U-Wert Berechnung und Ergänzung evtl. fehlender Berechnungsparameter (z.B.  Lasten, Verschattung, Nutzungsprofile)
  • Dynamische Kühllastberechnung für das Projekt, die Geschosse sowie alle Räume
  • Übertragung aller relevanten Werte in das Modell

Input:

Berechnete Kühllast


DE_Workflow_Kaelte_Auslegung_Revit.jpg
Output:

TGA-Modell mit ausgelegten Kühlkomponenten

Arbeitsschritte:
  • Auslegung und Dimensionierung von Konvektoren oder Flächenkühlystemen auf Basis der Kühllastberechnung
  • Variantenvergleich durch Nutzung geprüfter Herstellerdatensätze 
  • Übertragung der ausgelegten Komponenten in das Modell 
  • Wahlweise automatische oder manuelle Platzierung der Komponenten

Input:

TGA-Modell mit ausgelegten Kühlkomponenten


AutoCAD_Heizung_2D-Konstruktion.png
Output:

1-Strich TGA-Modell

Arbeitsschritte:

1-Strich-Rohrnetzkonstruktion mithilfe zeitsparender Konstruktionsbefehle
Automatische Anbindung aller Verbraucher
Anlagenkonstruktion neutral oder mithilfe umfangreicher Hersteller-CAD-Bibliotheken 

Input:

Modell für die weitere TGA-Planung inklusive Ebenen


AutoCAD_3D-Konstruktion.png
Output:

Detailliertes 3D-Anlagenmodell

Arbeitsschritte:
  • Detaillierte Rohrleitungskonstruktion
  • Automatische Routing-Funktionen mit Voransicht der möglichen Alternativen
  • Anlagenkonstruktion neutral oder mithilfe umfangreicher Hersteller-CAD-Bibliotheken 
  • Nachträgliches Einsetzen von Bauteilen mit passenden Übergängen und Flanschen
  • Automatische Verschraubung der gesamten Konstruktion (Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben) mit vollständiger Übernahme in die Stückliste
  • Dämmmaterialien vordefinieren und ein- bzw. ausblenden mit Übernahme in die Stückliste
  • Echtzeit-Kollisionsprüfung
  • Manuell oder automatisch zugewiesene Positionsnummern
  • Materiallisten, Stücklisten mit Artikelnummer, Sägelisten für Rohrleitungen, Positionslisten

Input:

Schema, 1-Strich oder 3D-Modell


DE_Workflow_Kaelte_Rohrnetzberechnung_Revit.jpg
Output:

TGA-Modell mit optimierten Systemen (Schema, 1-Strich oder 3D)

Arbeitsschritte:

Angabe von berechnungsrelevanten Vorgaben (z.B. Zuweisung von Rohrmaterialien, Einstellungen der Ventile, Angabe der Dämmung und Umgebungstemperaturen)
Variantenvergleich durch Nutzung geprüfter Herstellerdatensätze (z.B. Rohrsysteme)
Berechnung von Bestandsnetzen durch Festsetzen einzelner oder aller Dimensionen
Redimensionierung des Kälterohrnetzes auf Basis der Berechnung
Farbige     Darstellung aller Ergebnisse direkt im Modell
Automatische 3D-Generierung bei Anlagenerstellung im 1-Strich (Schritt 5 - Variante 1)

Input:

Berechnetes und optimiertes Kälterohrnetz


DE_Workflow_Kaelte_Beschriften_Revit.jpg
Output:

Finale Kälteplanung inklusive Modell zur Übernahme in die Gesamtplanung und Berechnungsergebnisse inkl. Materialauszug

Arbeitsschritte:
  • Speicherung aller Eingaben und Berechnungsergebnisse im Modell
  • Veröffentlichung selektierbarer Werte als Bauteildaten
  • Automatische Beschriftung des Modells
  • Ergänzung eigener Parameter und Metainformationen
  • Druckausgabe der Ergebnisse in normgerechten Formblättern 
  • Weitergabe der Ergebnisse sowie des Modells in allen relevanten Formaten

Featurevideos