Kälteplanung mit AutoCAD

Mit den Lösungen von LINEAR ist ein durchgängiger Workflow bei der Kälteplanung garantiert. Vom ersten Entwurf über die Kühllastberechnung über die Produktauslegungen und Rohrnetzberechnungen bis hin zu einer detailgetreuen 3D-Konstruktion: Erstellen Sie Ihre Planung mit LINEAR auf AutoCAD oder LINEAR CADinside schnell und effizient. 

Der LINEAR Workflow

Input:

Versorgungstechnische Anforderungen an das Gebäude


AutoCAD_Schema.png
Output:

Berechenbares Anlagenschema

Arbeitsschritte:
  • Geschosstabelle anlegen
  • Schemaerstellung mit Symbolleisten und spezifischen Editierbefehlen
  • Schemagenerator für Drag&Drop und automatisiertes Zeichnen
Input:

Architekturplan


DE_Workflow_TGA-Modell.jpg
Output:

Modell für die weitere TGA-Planung inklusive Ebenen und Räumen

Arbeitsschritte:
  • Referenzieren von DWGs, DXFs oder PDFs des Architekten
  • Geschosstabelle anlegen
  • Erstellung und Anreicherung der Architektur mit Raumdaten
Input:

Architekturmodell mit zusätzlichen Informationen für die Analyse


DE_Workflow_Kaelte_Kuehllastberechnung_Revit.jpg
Output:

Berechnete Kühllast

Arbeitsschritte:
  • Automatische Gebäudeanalyse als Basis für die Kühllastberechnung
  • Automatische Abbildung der Gebäudestruktur (Gebäudeteile, Etage und Räume)
  • Identifizierung und kollaborative Behebung von Modellierungsfehlern im Austausch mit dem Architekten  
  • U-Wert Berechnung und Ergänzung evtl. fehlender Berechnungsparameter (z.B.  Lasten, Verschattung, Nutzungsprofile)
  • Dynamische Kühllastberechnung für das Projekt, die Geschosse sowie alle Räume
  • Übertragung aller relevanten Werte in das Modell
Input:

Berechnete Kühllast


DE_Workflow_Kaelte_Auslegung_Revit.jpg
Output:

TGA-Modell mit ausgelegten Kühlkomponenten

Arbeitsschritte:
  • Auslegung und Dimensionierung von Konvektoren oder Flächenkühlystemen auf Basis der Kühllastberechnung
  • Variantenvergleich durch Nutzung geprüfter Herstellerdatensätze 
  • Übertragung der ausgelegten Komponenten in das Modell 
  • Wahlweise automatische oder manuelle Platzierung der Komponenten
Input:

TGA-Modell mit ausgelegten Kühlkomponenten


AutoCAD_Heizung_2D-Konstruktion.png
Output:

1-Strich TGA-Modell

Arbeitsschritte:

1-Strich-Rohrnetzkonstruktion mithilfe zeitsparender Konstruktionsbefehle
Automatische Anbindung aller Verbraucher
Anlagenkonstruktion neutral oder mithilfe umfangreicher Hersteller-CAD-Bibliotheken 

Input:

Modell für die weitere TGA-Planung inklusive Ebenen


AutoCAD_3D-Konstruktion.png
Output:

Detailliertes 3D-Anlagenmodell

Arbeitsschritte:
  • Detaillierte Rohrleitungskonstruktion
  • Automatische Routing-Funktionen mit Voransicht der möglichen Alternativen
  • Anlagenkonstruktion neutral oder mithilfe umfangreicher Hersteller-CAD-Bibliotheken 
  • Nachträgliches Einsetzen von Bauteilen mit passenden Übergängen und Flanschen
  • Automatische Verschraubung der gesamten Konstruktion (Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben) mit vollständiger Übernahme in die Stückliste
  • Dämmmaterialien vordefinieren und ein- bzw. ausblenden mit Übernahme in die Stückliste
  • Echtzeit-Kollisionsprüfung
  • Manuell oder automatisch zugewiesene Positionsnummern
  • Materiallisten, Stücklisten mit Artikelnummer, Sägelisten für Rohrleitungen, Positionslisten
Input:

Schema, 1-Strich oder 3D-Modell


DE_Workflow_Kaelte_Rohrnetzberechnung_Revit.jpg
Output:

TGA-Modell mit optimierten Systemen (Schema, 1-Strich oder 3D)

Arbeitsschritte:

Angabe von berechnungsrelevanten Vorgaben (z.B. Zuweisung von Rohrmaterialien, Einstellungen der Ventile, Angabe der Dämmung und Umgebungstemperaturen)
Variantenvergleich durch Nutzung geprüfter Herstellerdatensätze (z.B. Rohrsysteme)
Berechnung von Bestandsnetzen durch Festsetzen einzelner oder aller Dimensionen
Redimensionierung des Kälterohrnetzes auf Basis der Berechnung
Farbige     Darstellung aller Ergebnisse direkt im Modell
Automatische 3D-Generierung bei Anlagenerstellung im 1-Strich (Schritt 5 - Variante 1)

Input:

Berechnetes und optimiertes Kälterohrnetz


DE_Workflow_Kaelte_Beschriften_Revit.jpg
Output:

Finale Kälteplanung inklusive Modell zur Übernahme in die Gesamtplanung und Berechnungsergebnisse inkl. Materialauszug

Arbeitsschritte:
  • Speicherung aller Eingaben und Berechnungsergebnisse im Modell
  • Veröffentlichung selektierbarer Werte als Bauteildaten
  • Automatische Beschriftung des Modells
  • Ergänzung eigener Parameter und Metainformationen
  • Druckausgabe der Ergebnisse in normgerechten Formblättern 
  • Weitergabe der Ergebnisse sowie des Modells in allen relevanten Formaten

Input:

Versorgungstechnische Anforderungen an das Gebäude


AutoCAD_Schema.png
Output:

Berechenbares Anlagenschema

Arbeitsschritte:
  • Geschosstabelle anlegen
  • Schemaerstellung mit Symbolleisten und spezifischen Editierbefehlen
  • Schemagenerator für Drag&Drop und automatisiertes Zeichnen

Input:

Architekturplan


DE_Workflow_TGA-Modell.jpg
Output:

Modell für die weitere TGA-Planung inklusive Ebenen und Räumen

Arbeitsschritte:
  • Referenzieren von DWGs, DXFs oder PDFs des Architekten
  • Geschosstabelle anlegen
  • Erstellung und Anreicherung der Architektur mit Raumdaten

Input:

Architekturmodell mit zusätzlichen Informationen für die Analyse


DE_Workflow_Kaelte_Kuehllastberechnung_Revit.jpg
Output:

Berechnete Kühllast

Arbeitsschritte:
  • Automatische Gebäudeanalyse als Basis für die Kühllastberechnung
  • Automatische Abbildung der Gebäudestruktur (Gebäudeteile, Etage und Räume)
  • Identifizierung und kollaborative Behebung von Modellierungsfehlern im Austausch mit dem Architekten  
  • U-Wert Berechnung und Ergänzung evtl. fehlender Berechnungsparameter (z.B.  Lasten, Verschattung, Nutzungsprofile)
  • Dynamische Kühllastberechnung für das Projekt, die Geschosse sowie alle Räume
  • Übertragung aller relevanten Werte in das Modell

Input:

Berechnete Kühllast


DE_Workflow_Kaelte_Auslegung_Revit.jpg
Output:

TGA-Modell mit ausgelegten Kühlkomponenten

Arbeitsschritte:
  • Auslegung und Dimensionierung von Konvektoren oder Flächenkühlystemen auf Basis der Kühllastberechnung
  • Variantenvergleich durch Nutzung geprüfter Herstellerdatensätze 
  • Übertragung der ausgelegten Komponenten in das Modell 
  • Wahlweise automatische oder manuelle Platzierung der Komponenten

Input:

TGA-Modell mit ausgelegten Kühlkomponenten


AutoCAD_Heizung_2D-Konstruktion.png
Output:

1-Strich TGA-Modell

Arbeitsschritte:

1-Strich-Rohrnetzkonstruktion mithilfe zeitsparender Konstruktionsbefehle
Automatische Anbindung aller Verbraucher
Anlagenkonstruktion neutral oder mithilfe umfangreicher Hersteller-CAD-Bibliotheken 

Input:

Modell für die weitere TGA-Planung inklusive Ebenen


AutoCAD_3D-Konstruktion.png
Output:

Detailliertes 3D-Anlagenmodell

Arbeitsschritte:
  • Detaillierte Rohrleitungskonstruktion
  • Automatische Routing-Funktionen mit Voransicht der möglichen Alternativen
  • Anlagenkonstruktion neutral oder mithilfe umfangreicher Hersteller-CAD-Bibliotheken 
  • Nachträgliches Einsetzen von Bauteilen mit passenden Übergängen und Flanschen
  • Automatische Verschraubung der gesamten Konstruktion (Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben) mit vollständiger Übernahme in die Stückliste
  • Dämmmaterialien vordefinieren und ein- bzw. ausblenden mit Übernahme in die Stückliste
  • Echtzeit-Kollisionsprüfung
  • Manuell oder automatisch zugewiesene Positionsnummern
  • Materiallisten, Stücklisten mit Artikelnummer, Sägelisten für Rohrleitungen, Positionslisten

Input:

Schema, 1-Strich oder 3D-Modell


DE_Workflow_Kaelte_Rohrnetzberechnung_Revit.jpg
Output:

TGA-Modell mit optimierten Systemen (Schema, 1-Strich oder 3D)

Arbeitsschritte:

Angabe von berechnungsrelevanten Vorgaben (z.B. Zuweisung von Rohrmaterialien, Einstellungen der Ventile, Angabe der Dämmung und Umgebungstemperaturen)
Variantenvergleich durch Nutzung geprüfter Herstellerdatensätze (z.B. Rohrsysteme)
Berechnung von Bestandsnetzen durch Festsetzen einzelner oder aller Dimensionen
Redimensionierung des Kälterohrnetzes auf Basis der Berechnung
Farbige     Darstellung aller Ergebnisse direkt im Modell
Automatische 3D-Generierung bei Anlagenerstellung im 1-Strich (Schritt 5 - Variante 1)

Input:

Berechnetes und optimiertes Kälterohrnetz


DE_Workflow_Kaelte_Beschriften_Revit.jpg
Output:

Finale Kälteplanung inklusive Modell zur Übernahme in die Gesamtplanung und Berechnungsergebnisse inkl. Materialauszug

Arbeitsschritte:
  • Speicherung aller Eingaben und Berechnungsergebnisse im Modell
  • Veröffentlichung selektierbarer Werte als Bauteildaten
  • Automatische Beschriftung des Modells
  • Ergänzung eigener Parameter und Metainformationen
  • Druckausgabe der Ergebnisse in normgerechten Formblättern 
  • Weitergabe der Ergebnisse sowie des Modells in allen relevanten Formaten

Features

Konstruktionswerkzeuge
  • Leitungsführung inklusive Systemklassenbestimmung mit automatischer Übernahme von Medien und Distanzen in allen Ansichtsarten
  • Automatisches Verbinden von Rohren inklusive notwendiger Übergänge (Autorouting)
  • Automatische T-Stück-Verbindung
  • Leitungsversprungbefehl zur Auflösung von Kollisionen
  • Symbole für die Gewerke Heizung, Kälte, Gas und Architektur (frei erweiterbar)
  • Animierter Hydraulikassistent für die Erstellung von Hydraulikkreisen
  • 2D-Rohrleitungsplanung & 2D-Verteilergenerator für die Detailplanung
  • Arbeiten auf 2D- und 3D-Unterlagen: DWG, DXF, PDF, JPEG, PNG, etc. inklusive Konstruktionsassistent für Dachkonstruktionen
  • Schlitz- und Durchbruchsplanung
  • Stücklisten mit Kurz- und Langtexten
  • Konfiguratoren für Konvektoren, Verteiler und Behälter
  • Trassenbefehl für die Konstruktion mehrerer Leitungen auf einmal
  • Flächenkühlungsassistent für Kreisverlegung und Anbindung 
  • Automatische Beschriftung und Legendenerstellung
Schemagenerator
  • Erzeugen eines vollständigen und berechenbaren Schemas mit Drag&Drop
  • Schemaerstellung auch ohne CAD-Erfahrung
  • Automatisches Zeichnen des Schemas
  • Definieren von Schnitten und Bögen
  • Einfaches Kopieren von Geschossen und Rohrverläufen
  • Definition von Komponenten (z.B. Ventile und Pumpen) bereits im Generator
  • Speichern und Importieren von bestehenden Konfigurationen
Dynamische Kühllastberechnung
  • Automatische Übernahme aller Gebäudeteile, Geschosse, Räume und Raumkomponenten direkt aus dem AutoCAD-Modell
  • Dynamische Kühllastberechnung auf Basis mehrerer nationaler und internationaler Normen
  • Berechnung der Raumlufttemperatur
  • Berechnung der operativen Raumtemperatur
  • Assistent zur Ermittlung der internen und externen Lasten
  • Projektübergreifende Definition von wiederverwendbaren Profilen (Lasten, Beleuchtung, Nutzung, Temperaturen, Betriebsprofile, etc.)
  • Berechnung mittels periodischem Einschwingen mit CDD oder mittels aperiodischem Einschwingen mit CDP (definierter Vorlauf, Start und CDD)
  • Getrennte Darstellung der Ergebnisse für die trockene (Rest-)Kühllast, die Kühllast aus Flächenkühlung, die Kühllast aus RLT/Zuluftanlage und die Gesamtkühllast
  • Fensterkonfigurator mit Schattenbetrachtung
  • Parametrisches Datenmodell für einfache Änderungen
  • Automatische Aktualisierung nach Änderungen im Architekturmodell
  • Umfangreiche Materialbibliothek zur Definition von Bauteilen
  • Schnelle und einfache Berechnung von U-Werten
  • Schnellere Eingabe durch Erstellung von Standardbauteilen
Automatisches Einzeichnen der Auslegung
  • Automatische Platzierung von Konvektoren und Flächenkühlsystemen in Ihrem CAD-Modell
  • Automatische Beschriftung der übertragenen Bauteile
  • Übertragung und Aktualisierung von bemaßten Bauteilen in Ihr Modell und von Ihrem Modell in die Bemaßung
Dimensionierung der Flächenkühlsysteme
  • Dimensionierung und Auslegung von Flächenkühlsysteme (Boden, Wand und Decke) auf Basis der Kühllastberechnung
  • Einfacher Variantenvergleich
  • Ermittlung und Zuordnung von Rohrsträngen, Verteilern, Verteileranschlüssen und Regelkomponenten (z.B. Ventile)
  • Automatische Erstellung von Rohrleitungsschemata
  • Umfangreiche Datensätze von Herstellerprodukten für Konvektoren und Flächenkühlsysteme
Dimensionierung von Kühlkonvektoren
  • Dimensionierung von Konvektoren für jeden Raum auf Basis der Kühllastberechnung
  • Berücksichtigung von bereits integrierten Konvektoren im Modell und neue Dimensionierung, Auslegung und Aktualisierung des Modells
  • Einfacher Variantenvergleich
  • Ermittlung und Zuordnung von Rohrleitungen, Verteilern, Verteileranschlüssen und Regelkomponenten (z.B. Ventile)
  • Umfangreiche Datensätze von Herstellerprodukten für Konvektoren und Flächenheizsysteme
Automatische Erfassung des Rohrnetzes
  • Erkennung von gezeichneten Rohren direkt im Modell und Analyse des Systems
  • Erkennung aller eingebundenen Komponenten
  • Berücksichtigung der im Modell integrierten technischen Daten
  • Erkennung von konstruierten Dimensionen für die optionale Berücksichtigung in der Netzberechnung
  • Einfaches Mapping von Fremdkomponenten zur Berücksichtigung in der Netzberechnung
Hydraulischer Abgleich von komplexen Systemen
  • Hydraulische Berechnungen mit Übertragung von Leistungsdaten aus Familienparametern
  • Berechnung von mehreren Systemen in einem Modell
  • Ermittlung auch von Netzen mit mehreren Leitebenen
  • Berücksichtigung nicht nur der Verteilnetze, sondern auch des Erzeugers
Rohrnetzberechnung mit Redimensionierung
  • Automatische Berechnung und Dimensionierung aller Komponenten des Heizungsrohrnetzes
  • Umfangreiche Einstellmöglichkeiten für die Berechnungsrandbedingungen wie z.B. Grenzwerte für Geschwindigkeiten, Ventilautoritäten, aktive Rohrdurchmesser, feste Rohrdimensionen und den Rohrreibungswiederstand (R-Wert)
  • Ermittlung und Variantenvergleich von Rohrmaterialien und Komponenten inkl. Original-Herstellerdatensätzen mit realen Produkteigenschaften
  • Berechnung direkt im Modell inkl. Redimensionierung
  • Hydraulische Berechnungen mit Übernahme von Leistungsdaten aus den Bauteilen
  • Berechnung von mehreren Systemen in einem Modell
  • Auswahl geeigneter (Hersteller-)Komponenten auf Basis der Berechnungsergebnisse
  • Abspeichern von Parametern direkt im Modell mit optionaler Berücksichtigung im IFC-Export
  • Schnittstelle für Ventildatensätze, Absperrventile, Differenzdruckregler, Volumenstromregler, Regelventile, Stellventile und Festwiderstände
  • Visualisierung der Ergebnisse mittels liNear Data Coloring (Abmessungen, Materialien, Geschwindigkeiten, ungünstiger Strömungsverlauf und vieles mehr)
Detaillierte 3D-Rohrnetzkonstruktion
  • Rohrleitungsplanung mit Routingfunktion und Rohrklassen zur millimetergenauen Erstellung der Formstücke (integrierte Gefällekonstruktion)
  • Automatisches Verbinden von Rohrleitungen mit Übernahme von Medien, Materialien, Dimensionen und Druckstufen.
  • Verteilergenerator für die Erstellung von Baugruppen mit Pumpen und Ventilen sowie Konfiguratoren für Behälter, Plattenwärmetauscher und andere Geräte
  • Einfügen von Komponenten mit geeigneten Übergängen und Flanschen in bestehende Systeme
  • Kollisionsprüfung in Echtzeit
  • Automatische 3D-Generierung von berechneten 1-Strich-Konstruktionen
  • Anschluss-Editor für eigene 3D-Komponenten
  • Automatisches Anschließen von Rohrleitungen inklusive Übernahme von Medien, Materialien, Dimensionen und Druckstufen
  • Automatische Verschraubung der gesamten Konstruktion (Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben) mit vollständiger Übernahme in die Stückliste
  • Dämmstoffe vordefinieren und ein- oder ausblenden, mit Übergabe an die Stückliste
  • Verteilergenerator zur Erstellung von Baugruppen inklusive Pumpen und Armaturen
  • Berücksichtigung von Abzügen für Schweißnähte, Dichtungen und Einsteck- bzw. Verschraubungstiefen
  • Manuell oder automatisch vergebene Positionsnummern
  • Materiallisten, Stücklisten mit Positionsnummern, Sägelisten für Rohre, Positionslisten
Architekturerstellung für die Berechnungen
  • Erstellung eines 3D-Architekturmodells für die Gebäudeanalyse auf der Grundlage mehrerer Unterlagenformate wie DWG, DXF, PDF, PNG oder JPEG
  • Einfache Werkzeuge zum Erstellen von Wänden, Fenstern, Türen, Dächern etc.
  • Optimierte Raumerfassung durch automatische Raumidentifikation
  • Automatische Aktualisierung von Grundrissänderungen
  • Automatische Übernahme von Gebäudeteilen, Geschossen, Räumen, Raumkomponenten und Temperaturen in die Gebäudeanalyse
Gebäudeanalyse
  • Gebäudeerfassung und -analyse, einschließlich der für die Lastberechnung erforderlichen Informationen (z.B. Soll-Heiz- und Kühltemperaturen)
  • Definition und Übergabe weiterer Gebäudeparameter (z.B. Wohnungsnamen)
  • Erkennung von Geschossen und Räumen
  • Automatische Übernahme aller Geschosse, Räume und Raumkomponenten inklusive Raum- und angrenzenden Temperaturen direkt aus dem AutoCAD-Modell
FM-Tools
  • Im- und Export von Informationen für das Facilitymanagement
  • Einlesen von Informationen aus FM-Datenbanken
Geschosstabelle
  • Automatischer Import von Geschossen aus dem Architekturmodell
  • Kontrolle des Geschosses im Bereich Konstruktionsebene / Versatz (+/-)
  • Einfache Erstellung von Geschossen und Arbeitsebenen
Herstellerbauteile über CAD-Browser
  • Umfangreiche CAD-Bibliotheken mit bewährten Komponenten unserer zahlreichen Industriepartner
  • Mehr als 6 Milliarden mögliche Bauteile und Bauteilkombinationen
  • Direkte Platzierung von Original-Herstellerkomponenten in Ihrem Modell
  • Mehrere Platzierungsmodi (platzieren, einfügen, ersetzen)
  • Konfiguratoren für komplexe Bauteilkombinationen (z.B. Kaskadensysteme)
  • Einbindung technischer und kaufmännischer Daten (z.B. Artikelnummern und Verpackungseinheiten)
  • Erkennung und Berücksichtigung in der Netzberechnung
IFC-Schnittstelle
  • IFC-Import der Architektur
  • IFC-Export inklusive aller Metadaten
  • Auswahl der Gewerke, die für den Export berücksichtigt werden sollen

 

Sichtbarkeitssteuerung

Sichtbarkeitskontrolle mit einem Klick für:

  • Gebäudeteile
  • Geschosse
  • Gewerke
  • Bauteilgruppen (z.B. Systeme, Dämmungen, etc.)
Sprachauswahl für Oberfläche und Ausdrucke

Wir stellen Ihnen gleich sieben Sprachen zur Verfügung, die Sie wahlweise als Oberflächen- oder Drucksprache nutzen und kombinieren können. Auf diese Weise ist es möglich, in der einen Sprache zu planen und in einer anderen zu drucken. Besonders für internationale Projekte ein großer Vorteil, da aufwändige Übersetzungen entfallen. Für die Sprachpakete fallen keine zusätzlichen Kosten an.
Folgende Sprachen werden derzeit unterstützt:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Niederländisch
  • Russisch
  • Türkisch
  • Italienisch
Stückliste mit Artikelnummern
  • Übersichtliche und nachvollziehbare Kalkulationsergebnisse sowie vollständige Leistungsverzeichnisse
  • Detaillierte Stücklisten mit Artikelnummern und Materialprüfung
  • Leistungsverzeichnisse und Stücklisten in verschiedenen Ausgabeformaten (Windows-Ausdruck, Excel, Text, UGS, GAEB, ASD)
Unterstützte Normen

LINEAR steht schon immer für die normkonforme Berechnung und Konstruktion. Dabei ist es uns sowohl ein Anliegen, stets die aktuellsten Normen anzubieten und das Angebot national und international stetig zu erweitern. Ein aktuelle Übersicht alle unterstützten Normen finden Sie in unser Knowledge-Base unter [LINK].  

Featurevideos