Zum Inhalt springen
testpage.png

22.1

  • AnalyseHeating
  • AnalyseCooling
liNear Solutions für:

Teilnetzstart mit Pumpe in der Heizungs- und Kälteplanung

Um nur bereits erfasste Teilbereiche von Rohrnetzen schon berechnen zu können, steht Ihnen als Ersatz für die Primärseite der Teilnetzstart zur Verfügung. In Heizungs- und Kältenetzen können Sie nun angeben, ob dieses Ersatz-Bauteil auch eine Pumpe enthalten soll.


22.1

  • AnalyseVentilation
liNear Solutions für:

Ansicht der Räume filtern

Im Dialog Räume der Kanalnetzberechnung können Sie jetzt die angezeigten Räume nach verschiedenen Kriterien filtern. So können Sie z. B. nur die Räume anzeigen, die mechanisch belüftet werden sollen oder nur Räume mit Zuluft-Durchlässen. Sie haben auch die Möglichkeit, nach einer bestimmten Fehlermeldung zu filtern und so deren Behebung zu beschleunigen.


22.1

  • AnalyseVentilation
liNear Solutions für:

Grenzwertermittlung von Schadstoffen für die Berechnung des Mindestvolumenstroms

Die Berechnung des Mindestvolumenstroms im Dialog Räume ist um das Verfahren 2 der EN 16798-1 erweitert worden. Das Verfahren 2 ermittelt den Volumenstrom, mit dem der Grenzwert eines beliebigen Schadstoffes eingehalten wird. Beide Verfahren können kombiniert werden. Der jeweils höchste Volumenstrom wird an den Raum als Mindestvolumenstrom weitergegeben.

Im Dialog können Sie die zu berücksichtigten Schadstoffe frei definieren. Die Schadstoffbezeichnung und der Grenzwert werden gespeichert und können so in anderen Räumen oder Projekten genutzt werden. Für den Schadstoff CO2 sind Grenzwerte von drei verschiedenen Normen hinterlegt. Die Freisetzungsrate des CO2s kann abhängig von der Personenanzahl und dessen Aktivität ermittelt werden.


22.1

  • AnalyseVentilation
liNear Solutions für:

Raumweiser Ausdruck der Schallberechnung

Mit dem neuen Ausdruck für Räume aus der Schallberechnung können Sie nun den Nachweis führen, dass der geforderte Schalldruckpegel in jedem Raum eingehalten wird. Im Ausdruck sind die Angaben des Raums für die Akustikberechnung und alle Luftdurchlässe im Raum mit deren Einstellungen aufgeführt. Durch die Auflistung können nun schnell die Durchlässe identifiziert werden, die den größten Anteil am Gesamtpegel haben, sodass Sie bei Nichteinhaltung des geforderten Schalldruckpegels direkt Anknüpfungspunkte haben, wo Verbesserungen in der Anlage den größten Effekt bringen.


22.1

  • AnalyseHeating
  • AnalyseCooling
liNear Solutions für:

Erweiterung der Auswahl an hydraulischen Schaltungen

Die Rohrnetzberechnungen für die Gewerke Heizung und Kälte sind um zwei hydraulische Schaltungen erweitert worden. So können Sie nun auch Drosselschaltungen mit Zweiwege-Regelarmaturen und Einspritzschaltungen mit Durchflussreglern in Ihrer Planung berücksichtigen. Beide hydraulische Schaltungen kommen sehr häufig im Bereich von Kälteversorgungen zum Einsatz.


22.1

  • AnalysePotable Water
liNear Solutions für:

Wahl des spülrelevanten Verbrauchers für Strömungsteiler

Für die korrekte Auslegung eines Strömungsteilers muss der Zustand betrachtet werden, wenn keine Entnahme im Ring vorliegt und der Ring nur durch eine nachgeschaltete Entnahme turbulent durchspült wird. Neben automatischen Spülstationen können auch Verbraucher spülrelevant sein, wenn eine regelmäßige Nutzung sichergestellt wird. Die Berücksichtigung eines spülrelevanten Verbrauchers können Sie nun im Bauteildialog festlegen. Dieser beeinflusst dann das Ergebnis der Prüfung, ob alle vorgeschalteten Strömungsteiler, die über die Datenquelle VDI ausgewählt sind, turbulent durchspült werden.

Die dem Strömungsteiler zugeordneten spülungsrelevanten Verbraucher können nun wahlweise aus dem Verbraucher-Dialog wie aus dem Dialog des Strömungsteilers im Modell angezeigt werden.


22.1

  • DesktopVentilation
liNear Solutions für:

Einfaches Platzieren von Teilnetzstart und -ende in der Lüftungsplanung

Innerhalb der Lüftungsplanung können Sie nun Teilnetzstarts und -enden aus dem Bibliotheks-Tab einfach durch Auswahl des gewünschten Kanals integrieren. Anschließend wird dieser automatisch in der richtigen Größe, Position und 3D-Ausrichtung platziert. Ein nachträgliches manuelles Rotieren oder Schieben ist damit nicht mehr notwendig.


22.1

  • DesktopHeating
  • DesktopWater
liNear Solutions für:

Erweiterung des Behälter-Konfigurators

Sie können dem von Ihnen generierten Behältern jetzt direkt im Konfigurator einen Namen geben, welcher dann auch als Familienname genutzt wird. Des Weiteren wird eine Beschreibung des Behälters als Parameter erzeugt, sodass diese Information direkt im Modell verfügbar ist.

Zusätzlich wird nun auch das berechnete Volumen des Behälters angezeigt. Dieses wird aus den Angaben des Deckeltyps, den geometrischen Abmessungen und den Wandstärken korrekt ermittelt. Die Wandstärken werden auf Basis einer vereinfachten Druckfestigkeitsberechnung vorgeschlagen und können natürlich verändert werden.


22.1

  • liNearDesktop
  • liNearAnalyse
liNear Solutions für:

Automatisches Anwenden von Eigenschaftsänderungen jetzt steuerbar

Ab sofort können Sie selbst entscheiden, ob Änderungen im liNear Eigenschaftsdialog direkt übernommen werden, wenn Sie mit dem Mauszeiger die Dialogfläche verlassen oder ob Eingaben explizit bestätigt werden müssen. Die direkte Übernahme entspricht dem Verhalten im Revit-Eigenschaftendialog.  Um einen höheren Komfort beim Bearbeiten von Eigenschaften zu gewährleisten, können Sie nun in den Optionen einstellen, dass Ihre Eingaben erst mit Klick auf den Button „Anwenden“ übernommen werden.


22.1

  • BuildingCooling Dynamic
liNear Solutions für:

Zeichnen der Kühllastprofile direkt im Diagramm

In den Nutzungs- und Temperaturprofilen können Sie jetzt direkt durch Klicken und Ziehen im Diagramm das gewünschte Profil zeichnen und damit Werte für die Stunden einstellen. Weiterhin ist die Einstellung des Werts direkt im Eingabefeld möglich.


22.1

  • BuildingHeating
liNear Solutions für:

Schnelle Navigation aus der Raumliste

In der Heizlast wird jetzt auf allen Gliederungsebenen, wie z.B. auf Geschosseben, die Ergebnisse der Heizlast für jeden Raum angezeigt. In der Übersicht erkennen Sie schnell Ausreißer und können mittels Doppelklicks oder über den Button direkt in den betreffenden Raumdialog wechseln, um Anpassungen durchzuführen. Im Raumdialog finden Sie nun ebenfalls einen Button, um zur vorherigen Raumübersicht zurückzukehren.


22.0

Kompatibilität mit neuesten Autodesk Versionen

Mit der Version 22 werden nun auch die aktuellen Versionen von Autodesk Revit und AutoCAD sowie entsprechenden Verticals unterstützt. Folgende Versionen sind somit kompatibel:

  • Autodesk AutoCAD 2022 – 2019
  • Autodesk AutoCAD Architecture 2022 – 2019
  • Autodesk AutoCAD MEP 2022 – 2019
  • Autodesk Revit 2022 – 2019