Zum Inhalt springen
testpage.png

22.0

Kompatibilität mit neuesten Autodesk Versionen

Mit der Version 22 werden nun auch die aktuellen Version von Autodesk Revit und AutoCAD sowie entsprechenden Verticals unterstützt. Folgende Versionen sind somit kompatibel:

  • Autodesk AutoCAD 2022 – 2019
  • Autodesk AutoCAD Architecture 2022 – 2019
  • Autodesk AutoCAD MEP 2022 – 2019
  • Autodesk Revit 2022 – 2019

22.0

  • liNearAnalyse
liNear Solutions für:

Übernahme von modellierten Dimensionen in die Berechnung

In allen Rohrnetzberechnungen (zur Zeit noch außer Gas) können Sie jetzt die Dimensionen von 3D-Rohrleitungen aus dem Modell übernehmen. Dieses gilt für alle Rohre in Revit und 3D-Rohre aus dem Modul 3D Pipe & Power für AutoCAD und liNear CADinside. Dabei können Sie wählen, ob die Dimensionen von allen Rohren oder von einer Auswahl übernommen werden soll. Die übernommenen Dimensionen werden im Berechnungsdialog fett angezeigt. Nach der Berechnung können Sie sich eventuelle Abweichungen der Dimensionen zwischen konstruiertem und berechneten Rohr anschaulich visualisieren lassen.


22.0

  • liNearAnalyse
liNear Solutions für:

Anzeigen verbundener Teilnetzstart- und -endbauteile

Für die bessere Zuordnung von verknüpften Teilnetzstart- und -endbauteilen kann jetzt im Bauteildialog die Verbindung der Elemente im Modell durch eine Linie dargestellt und dadurch die Zusammenhänge komfortabel visualisiert werden.


22.0

  • AnalyseHeating
  • AnalyseCooling
liNear Solutions für:

Ermittlung des Wasserinhalts von Heizungs- und Kälteanlagen

Der Wasserinhalt von einer Heizungs- und/oder Kälteanlage wird jetzt in der Ergebnis-Übersicht  im Berechnungsdialog ausgegeben und kann im Beschrifter des Erzeugers (z. B. Heizkessel) genutzt werden.


22.0

  • AnalyseVentilation
liNear Solutions für:

Anlagen in der Kanalnetzberechnung schneller finden und auswählen

Im Berechnungsdialog der Kanalnetzberechnung ist ein Filter jeweils für alle Anlagen außenluftseitig und raumluftseitig ergänzt worden. Insbesondere bei komplexen Projekten mit mehreren Lüftungszentralgeräten und einer Aufteilung der Anlagen in die einzelnen Lüftungsarten können Sie so schnell die gewünschte Anlage auswählen.


22.0

  • AnalysePotable Water
  • AnalyseWaste Water
liNear Solutions für:

Summenausdruck der Wassermengen bei Trinkwasserverbraucher und Entwässerungsgegenständen

Die Trink- und Abwasserberechnung ist jeweils um einen Summenausdruck der Verbraucher bzw. der Entwässerungsgegenstände erweitert worden. In diesem Ausdruck werden gleiche Verbraucher zusammengefasst und deren Anschlusswerte angezeigt sowie aufsummiert. Auf diese Weise erhalten Sie eine gute Übersicht der Anlage und haben einen vorbereiteten Ausdruck, der insbesondere für behördliche Genehmigungsverfahren genutzt werden kann.


22.0

  • liNearDesktop
liNear Solutions für:

Trassenplanung in frühen Planungsphasen erweitert

Die mit der Version 21 eingeführte Trassenplanung in frühen Planungsphasen ist verbessert worden. Um einen schnelleren Workflow zu ermöglichen, erfolgt die Planung der Querschnitte jetzt in zwei Schritten.

Im ersten Schritt legen Sie die Arten der Rohrleitungen (Zuluft, Vorlauf Heizung, usw.) und zugehörige Dimensionen für die Trasse fest. Diese können Sie dann im zweiten Schritt per Drag&Drop im neuen Querschnittseditor sortieren und positionieren.

Durch die Aufteilung der Schritte Dimensionierung und geometrische Anordnung ist die Trassenplanung noch intuitiver geworden und Änderungen können sehr schnell im neuen Editor umgesetzt werden. Einmal erstellte Querschnitte können Sie speichern und für andere Querschnitte als Vorlage nutzen.


22.0

  • liNearDesktop
liNear Solutions für:

Vereinfachte Definition von Gebäudeteilen für die Übergabe an liNear Building

Für eine einfachere Übernahme der Gebäudestruktur in liNear Building können Sie nun im liNear Eigenschaftendialog des MEP-Raums abweichend von der Einstellung der Ebene auch den Gebäudeteil manuell anpassen.

Auf diese Weise können Sie aktiv steuern, wie die Räume in liNear Building einsortiert werden, was insbesondere bei Räumen auf einer Ebene, die sich über mehrere Gebäudeteile erstrecken, hilfreich sein kann.


22.0

  • liNearDesktop
liNear Solutions für:

Neuer Koordinationspunkt für den IFC-Export

Für eine bessere Koordination können Sie jetzt in der exportierten IFC-Datei eine neue Konstruktionshilfe ins Modell integrieren.

Dafür ist mit dem IFC-Export-Marker eine eigene Familie erstellt worden, die Sie über die Bibliotheken an eine geeignete Stelle im Modell platzieren können.

Dies erleichtert die Überlagerung der Teilmodelle im IFC-Viewer, wenn unterschiedliche Koordinaten hinterlegt sind und damit die Teilmodelle nicht passend übereinanderliegen. Anhand des Koordinationspunktes kann man diese dann einfach ausrichten.


22.0

  • liNearDesktop
liNear Solutions für:

Erweiterung des Beschrifters für Durchbrüche

Der Beschrifter der Durchbruchsvorschläge ist um die Angabe der Höhe ergänzt worden. Hier haben Sie nun die Möglichkeit, den Abstand zu einer gewählten Referenzhöhe anzugeben (z.B. Oberkante Rohfußboden).


22.0

  • liNearBuilding
liNear Solutions für:

Redesign von liNear Building

Die Benutzeroberfläche von liNear Building ist modernisiert worden. Neben einem optischen Update wurden die Bedienelemente vereinheitlicht und die Übersicht verbessert.


22.0

  • liNearBuilding
liNear Solutions für:

Neue Hilfe für liNear Building

Die Hilfe für Building ist komplett überarbeitet und bei der Gelegenheit in ein modernes Format überführt worden.

Analog zur Hilfe der liNear Solutions für Revit, finden Sie die Texte nun in einer modernen Browseransicht. Alle Themen sind im Workflow-Kontext dargestellt und die Inhalte gliedern sich in Handlungsanweisungen, Konzepte und Beschreibung der Oberflächenelemente.

Vor allem mit der leistungsfähigen Suchfunktion gelangen Sie schnell an die richtige Stelle in der Hilfe.


22.0

  • BuildingHeating
liNear Solutions für:

Auswahl der Geometrie (Level of Geometry) beim Einzeichnen von VDI-Heizkörpern

Beim Einzeichnen von ausgelegten Heizkörpern von Building ins CAD-Programm können Sie jetzt zwischen drei geometrischen Detaillierungen wählen. In der einfachsten Geometrie wird der Heizkörper wie bisher als Quader dargestellt. Neu hinzugekommen sind die einfache und die detaillierte Geometrie aus der VDI-Definition. Diese Einstellung machen Sie einmalig bei der Auswahl der auszulegenden Heizkörper und können diese später innerhalb der VDI-Optionen anpassen, falls gewünscht. 


22.0

  • BuildingHeating
liNear Solutions für:

Auslegung von Fußbodenheizung verbessert

In der Auslegung von Flächentemperierungen wird jetzt das Flächensystem auch bei Fußbodenteilflächen mit unterschiedlichen angrenzenden Temperaturen optional auf der ganzen Fläche des Raums ausgelegt. Je nach gewähltem System ist dies sowohl für Fußboden-, als auch für Wand und Deckensystem möglich.

Die Auslegungsfläche ist somit getrennt von der Fläche der Bauteile, die in der Heizlastberechnung benötigt werden. Dieses ist der Fall, wenn z. B. ein Fußboden eines Raumes an zwei verschiedene beheizte Räume grenzt.

Für die Berechnung der Verluste der Flächentemperierung werden die übergebenen Temperaturen berücksichtigt, die Ausdehnung der Verlegung ist nun aber unabhängig von diesen Flächen.


22.0

  • BuildingHeating
liNear Solutions für:

Übersicht der Heizlastergebnisse aller Räume

Für eine schnelle Kontrolle der Raumheizlasten ist auf Projektebene eine Übersicht der Heizlastergebnisse pro Raum hinzugefügt worden. So können Sie schnell Räume mit ungewöhnlich hohen Heizlasten identifizieren und die Eingaben dort gezielt kontrollieren.


22.0

  • BuildingHeating
liNear Solutions für:

Bilanzierung von Lufterhitzern in der Heizlast

Die Heizlast eines Raumes kann neben Heizkörpern und/oder Flächenheizkörpern auch teilweise über eine lüftungstechnische Anlage gedeckt werden, in dem die Luft, die in den Raum hineinströmt durch einen Lufterhitzer erwärmt wird.

In der Heizlastberechnung nach EN 12831-1 erkennen Sie nun sofort, welcher Teil der Heizlast bereits von einem Lufterhitzer abgedeckt und welcher für die Auslegung von Heizkörpern und Flächenheizungen zugrunde gelegt wird.

Für die Auslegung der Lufterhitzer in den Lüftungsanlagen werden die Leistungen in dem neuen Ausdruck „Lufterhitzer-Bilanz“ zusammengefasst.


22.0

  • BuildingHeating
liNear Solutions für:

Manuelle Eingabe von Räumen jetzt noch einfacher

Die manuelle Erfassung von Räumen für die Heizlastberechnung geht jetzt noch schneller und einfacher. Durch Klicken in ein leeres Feld auf der Geschoss- oder Wohnungsebene öffnet sich ein Kontextmenü zur Auswahl von Raumtypen, welche in den Raumvorlagen hinterlegt sind.

Über die Auswahl werden die Räume direkt erstellt und Sie können anschließend die Abmessungen anpassen, sodass Sie direkt in den Räumen mit der Eingabe der Raumbauteile beginnen können.


22.0

  • BuildingCooling Dynamic
liNear Solutions für:

Filterfunktion für Raumnamen im Raumgruppendialog

In der dynamischen Kühllast können Sie Raumgruppen erstellt, um Gruppen von Räumen einheitliche innere Lasten zuzuweisen.

Für die schnelle und einfache Zuweisung der Räume zu einer Raumgruppe ist im Dialog nun ein Filter ergänzt worden, über den Sie Räume mit gleichen Namen komfortabel filtern und anschließend zu der Raumgruppe hinzuzufügen können.