Zum Inhalt springen
V20_Hero-Analyse_PotableWater_Revit.png

Trinkwasserrohrnetzberechnung

liNear Analyse Potable Water – Integrierte Trinkwasserrohrnetzberechnung für Revit

Trinkwasser ist ein Lebensmittel und bedarf deshalb besonderer Aufmerksamkeit. Installationen, die dieses Trinkwasser bis zu den Zapfstellen transportieren, unterliegen alleine aus hygienischen Gründen nicht erst seit der Novellierung der Trinkwasserverordnung DIN 1988-300 deutlich höheren Anforderungen, was Zapfzeiten, Auskühlung oder Erwärmung bei Stillstandzeiten, Desinfektion u.v.m. betrifft.

Mit liNear Analyse Potable Water inklusive der Zirkulationsberechnung nach DIN 1988-300/200 werden Wasserversorgungs­anlagen im Hinblick auf die hygienische Qualität des Trinkwassers optimal und sicher ausgelegt.

Highlights

Integrierte Rohrnetzberechnung inkl. Redimensionierung

Die Rohrnetzberechnungen von liNear sind direkt in das CAD integriert und erlauben den direkten Zugriff auf die Konstruktion. Somit entfällt die Notwendigkeit einer Schnittstelle zwischen Zeichnung und Berechnung. Nie mehr Probleme beim Datenaustausch. Die Redimensionierung kann so unmittelbar im Modell automatisch durchgeführt werden.


Simulation Ihrer Planung

Simulation von Spülvorgängen, Ausstoßzeiten, Temperaturverläufen, sowie Zirkulationssimulation und Berechnungsmodus für thermische Desinfektion


Umfangreiche Visualisierungsmöglichkeiten

Mit visuellem Feedback von Eingabewerten oder Berechnungsergebnissen kann schnell und einfach eine Vielzahl von Daten bewertet werden. Dimensionen, Materialien, aber auch Geschwindigkeiten, Druckverluste, ungünstigster Fließweg u.v.m. werden durch das Einfärben des Netzes perfekt visualisiert.


Weitere Funktionen

  • Berechnung mit realen Produkteigenschaften mittels Datensätze führender Hersteller
  • Temperatur-Zeit-Funktionen für Teilstrecken / Gesamtnetz unter Berücksichtigung von Dämmung und Umgebungstemperatur
  • Wohnungs- und dezentrale Frischwasserstationen
  • Druckerhöhungsanlage (DEA) und Druckregler (DR) mit Ausgangsdruckvorgabe
  • Exakte Massenauszüge inklusive Artikelnummern in allen Standardformaten
  • Hydraulischer Abgleich über mehrere Regelebenen
  • Mehrere Zirkulationsanlagen in einem Netz
  • Differenzierte Berechnung gemäß DIN 1988-300 (reale Zeta-Werte, Nutzungseinheiten) unter Berücksichtigung der DIN 1988-100
  • Zirkulationsberechnung gemäß DIN 1988-300/200
  • Visualisierung der Ergebnisse im Modell (Darstellung der Dimensionen, Materialien, Geschwindigkeiten, ungünstigster Fließweg, etc.)
  • Wirksamkeitsnachweis für Spüleinrichtungen