Zum Inhalt springen

Roth Werke GmbH

Rothist ein international tätiger Hersteller von Energie- und Sanitärsystemen mit weltweiten Niederlassungen. Unter dem Motto ‚Leben voller Energie’ vernetzt Roth seine Produktsysteme von der regenerativen Energieerzeugung über wirtschaftliche Energielagerung und Energieverteilung zu einem Komplettsystem aus einer Hand.

Kostenfreie Downloads

Beschreibung:

- Flächentemperierungssysteme

Version:
2015.0910
Letzte Änderung:
26.10.2015
Dateigröße:
11.85 MB
Dateiformat:
exe
Vertriebsregion(en):
Belgien
Beschreibung:

- Flächentemperierungssysteme
- Rohrsysteme Heizung
- Rohrsysteme Trinkwasser
- Rohrleitungssysteme (3D-Rohrklasse)

Version:
2018.0710
Letzte Änderung:
17.08.2018
Dateigröße:
117.48 MB
Dateiformat:
exe
Vertriebsregion(en):
Deutschland
Beschreibung:

Revit Families und Revit Template für Revit 2017
- Rohr-Installationssystem PressCheck

Version:
2018.0700
Letzte Änderung:
26.07.2018
Dateigröße:
32.71 MB
Dateiformat:
exe
Vertriebsregion(en):
Deutschland
Beschreibung:

Revit Families und Revit Template für Revit 2017
- Rohr-Installationssystem PressCheck

Version:
2018.0700
Letzte Änderung:
26.07.2018
Dateigröße:
32.71 MB
Dateiformat:
exe
Vertriebsregion(en):
Deutschland
Beschreibung:

Revit Families und Revit Template für Revit 2019
- Rohr-Installationssystem PressCheck

Version:
2018.0700
Letzte Änderung:
26.07.2018
Dateigröße:
32.20 MB
Dateiformat:
exe
Vertriebsregion(en):
Deutschland
Beschreibung:

Datensatz VDI 3805 Blatt 18 (Flächenheizung/-kühlung) ohne Mediendaten

Hinweis: Datensatz für die allgemeine Verwendung.

Für den Einsatz in liNear Software verwenden Sie bitte den Download "Produktdatensatz".

Version:
2018.0827
Letzte Änderung:
18.09.2018
Dateigröße:
8.94 KB
Dateiformat:
zip
Vertriebsregion(en):
Deutschland, International
Beschreibung:

Datensatz VDI 3805 Blatt 18 (Flächenheizung/-kühlung) inkl. Mediendaten

Hinweis: Datensatz für die allgemeine Verwendung.

Für den Einsatz in liNear Software verwenden Sie bitte den Download "Produktdatensatz".

Version:
2018.0827
Letzte Änderung:
18.09.2018
Dateigröße:
1.69 MB
Dateiformat:
zip
Vertriebsregion(en):
Deutschland, International
Beschreibung:

Datensatz VDI 3805 Blatt 29 (Rohre und Formstücke) ohne Mediendaten

Hinweis: Datensatz für die allgemeine Verwendung.

Für den Einsatz in liNear Software verwenden Sie bitte den Download "CAD-Bibliothek & Produktdatensatz".

Version:
2018.0827
Letzte Änderung:
18.09.2018
Dateigröße:
335.55 KB
Dateiformat:
zip
Vertriebsregion(en):
Deutschland, International
Beschreibung:

Datensatz VDI 3805 Blatt 29 (Rohre und Formstücke) inkl. Mediendaten

Hinweis: Datensatz für die allgemeine Verwendung.

Für den Einsatz in liNear Software verwenden Sie bitte den Download "CAD-Bibliothek & Produktdatensatz".

Version:
2018.0827
Letzte Änderung:
18.09.2018
Dateigröße:
685.88 KB
Dateiformat:
zip
Vertriebsregion(en):
Deutschland, International
Beschreibung:

Datensatz VDI 3805 Blatt 32 (Verteiler/Sammler) ohne Mediendaten

Hinweis: Datensatz für die allgemeine Verwendung.

Für den Einsatz in liNear Software verwenden Sie bitte den Download "CAD-Bibliothek & Produktdatensatz".

Version:
2018.0827
Letzte Änderung:
18.09.2018
Dateigröße:
9.32 KB
Dateiformat:
zip
Vertriebsregion(en):
Deutschland, International
Beschreibung:

Datensatz VDI 3805 Blatt 32 (Verteiler/Sammler) inkl. Mediendaten

Hinweis: Datensatz für die allgemeine Verwendung.

Für den Einsatz in liNear Software verwenden Sie bitte den Download "CAD-Bibliothek & Produktdatensatz".

Version:
2018.0827
Letzte Änderung:
18.09.2018
Dateigröße:
1.31 MB
Dateiformat:
zip
Vertriebsregion(en):
Deutschland, International

Roth Datensätze und CAD-Bibliotheken

Im Produktdatensatz von Roth sind alle berechnungsrelevanten Daten für folgende Systeme enthalten:

  • Original-Tacker-System
  • Flipfix Tacker-System
  • Quick-Energy Tacker-System
  • Noppen-System
  • ClimaComfort TBS (Trockenbausystem)
  • ClimaComfort Panelsystem
  • ClimaComfort Compactsystem
  • Großflächenanwendungen
  • Rohrfix Industrie- und Freiflächenheizung
  • Sport- und Schwingbodenheizung
  • Regelungen für Flächen-Heiz- und Kühlsysteme
  • Rohr-Installationssysteme
  • Trinkwasser-Installation
  • Heizkörper-Anbindung

Roth über liNear

Seit über 10 Jahren arbeiten wir partnerschaftlich und erfolgreich mit Ihnen zusammen und setzen im Rahmen von Projektplanungen die technische Planungssoftware von liNear ein.
Die Programme aus Ihrem Haus haben sich hierbei als wichtiger Bestandteil des Roth Kundenservicekonzepts bewährt. Von besonderer Bedeutung sind hierbei für uns die stetige Weiterentwicklung der Programmfunktionen und Bedieneroberfläche, sowie die Sicherstellung einer stets aktuellen und normkonformen Planungsplattform für die Roth Systemlösungen. Weiterhin ist auch ein reaktionsschneller und fachlich kompetenter Support von wesentlicher Bedeutung für die Anwender aus unserem Haus.

Diesen für uns relevanten Ansprüchen haben die liNear-Software sowie die liNear-Mitarbeiter in unserer Zusammenarbeit stets sehr gut entsprochen.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft eine erfolgreiche Fortführung des eingeschlagenen positiven Wegs zur Weiterentwicklung Ihres Unternehmens und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

ppa. Dipl. Ing. Michael Georg
Leiter Produktmanagement/Produkttechnik Energieverteilung
ROTH WERKE GMBH

Roth Firmenprofil

Roth ist ein international tätiger Hersteller von Energie- und Sanitärsystemen mit weltweiten Niederlassungen. Wir bieten eingeführte Markenprodukte im dreistufigen Vertriebsweg.

Unter dem Motto "Leben voller Energie" vernetzt Roth seine Produktsysteme von der regenerativen Energieerzeugung über wirtschaftliche Energiespeicherung und Energienutzung zu einem Komplettsystem aus einer Hand.

Mit eigener Forschung & Entwicklung setzt Roth seit über 60 Jahren Standards in der modernen Haustechnik. Das Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Ein flächendeckender Außendienst sorgt für schnelle Beratung in kaufmännischen und technischen Fragen vor Ort. Hotline und Projektierungsservice sind auch schwierigen Aufgabenstellungen gewachsen. Werksschulungen, Produkt- und Softwareseminare sowie Internetservice runden unser Serviceangebot ab.
Das hochwertige Serviceangebot von Roth umfasst Nachkaufgarantie nach Einstellung des Produktes, zehnjährige Ersatzteilsicherung, kurze Reaktionszeiten, prompte Ersatzteilversorgung und Gewährleistung. Dies untermauert der Hersteller mit seiner Mitgliedschaft in der Handwerkermarke des Zentralverbandes Sanitär-Heizung-Klima (ZVSHK).

 

Roth Produkte:

FUSSBODENHEIZUNG

Original-Tacker-System:

Roth Original-Tacker®-System - für wertbeständige Lösungen
Eine perfekt aufeinander abgestimmte Systemlösung schafft die Basis zur Bewältigung anspruchsvoller Heizungsbauaufgaben. Das millionenfach bewährte Roth Original-Tacker®-System, in Kombination mit den Roth Systemrohren DUOPEX S5® und X-PERT S5®+, bietet die besten Voraussetzungen, um eine dauerhaft wertbeständige Wärmeversorgung zu gewährleisten. Die reibungslos ineinander übergreifende Verbindung von Rohr und patentierter Verlegetechnik ist somit immer erste Wahl bei sämtlichen anspruchsvollen Anwendungen. Perfektion im Ergebnis, ob bei Wohn-, Büro oder Industriebauprojekten.


Drei Systemschritte zur Perfektion
Die hochwertige werkseitige Vorfertigung aller Systemkomponenten – Rohr, Verbundplatte und Zubehör – machen es möglich: In nur drei Arbeitsgängen wird das komplette Roth Flächen-Heiz- und Kühlsystem mit der patentierten Tackertechnik verlegt. Selbstverständlich entsprechend einer computergenauen Berechnung und unter Berücksichtigung aller gültigen Vorschriften.


Roth Flächen-Heiz und Kühlsysteme – so einfach geht Behaglichkeit
Einfache Montage bei hoher Flexibilität, gepaart mit Betriebs- und Baustellensicherheit sowie einem überlegenen Wirkungsgrad, kennzeichnen die Roth Flächen-Heizung und -Kühlung – auch bei außergewöhnlichen Grundrissen. Das Roth Original-Tacker®-System gewährleistet einfachste Montage und zentimetergenaue Rohrpositionierung im Hinblick auf optimale Verteilung von Wärme und Kühlung auch bei schwierigsten Einbausituationen. Die Fußbodenaufbaukonstruktionen der Roth Flächen-Heiz und Kühlsyteme richten sich nach DIN EN 1264 („Warmwasser-Fußbodenheizungen“) unter Berücksichtigung von DIN 18560 („Estriche im Bauwesen“), DIN 4109 („Schallschutz im Hochbau“) sowie der Energieeinsparverordnung (EnEV). Die gleichbleibend hohen Qualitätsstandards der Einzelkomponenten sowie des Gesamtsystems werden durch eine Vielzahl von Prüf-, Überwachungs- und Gütezeichen dokumentiert.


System-Verbundplatten für Flächen-Heiz- und Kühlsysteme
Einfach, schnell, normgerecht: System-Verbundplatten aus Polystyrol-Partikelschaum. Als Wärme- und Trittschalldämmung eine ausgezeichnete Wahl. Bei der Verlegung sorgen sie im Handumdrehen für eine in sich geschlossene Fläche. Dies ermöglicht eine einzigartige zweiseitige, 30 mm breite, selbstklebende Überlappung. Ein sicherer Abschluss gegen Feuchtigkeit und Estrich (entsprechend DIN 18560) verhindert die Entstehung von Schall- und Wärmebrücken. Ferner erleichtert ein aufgedrucktes Raster die exakte Fixierung der Systemrohre entsprechend genau berechneter Verlegeabstände.


Starke Lösung für hohe Belastungen
Wenn erhöhte Verkehrslasten vorherrschen (z. B. Autohaus-Ausstellungsflächen), kommt die Roth System-Verbundplatte EPS DEO WLG 035, 26 mm zum Einsatz. Diese Verbundplatte kann unter entsprechend abgestimmtem Estrichaufbau bis zu einer maximalen Verkehrslast von 35 kN/m2 eingesetzt werden. Je nach Wärmeschutzanforderung und Verkehrslast stehen Zusatzdämmplatten aus EPS oder PU im Roth Programm zur Verfügung.

 

Roth Ex-System-Verbundplatte – hohe Dämmwirkung und flacher Aufbau
Die Ex-System-Verbundplatte EPS DES 25-2 WLG 032 mit x-facher Energieplus-Qualität reduziert die Aufbauhöhe des Fußbodens gegenüber Standard-Dämmplatten mit Trittschalldämmung bis zu 10 mm. Der Dämmstoff Neopor ermöglicht aufgrund der Wärmeleitgruppe (WLG 032) reduzierte Dämmstärken kombiniert mit Trittschalldämmung. Damit sind bereits 25 mm Plattenhöhe ausreichend, um Decken zwischen Wohnräumen vorschriftsgemäß zu dämmen.

 

 

 

Quick-Energy Tacker-System mit QE-Hocheffizienz-Estrich:
Das neue Roth Quick-Energy® Tacker-System für die Flächen-Heizung und -Kühlung eignet sich ideal für den Wohnungsbau und für Objektlösungen in der Renovierung sowie im Neubau.

Es kombiniert schnellste Energiezufuhr mit größtem Komfort bezüglich Behaglichkeit und Trittschall. Das dünnschichtige Flächen-Heiz- und Kühlsystem mit QE-Hocheffizienz-Estrich in Nassbauweise kommt mit einer Rohrüberdeckung von nur zwei Zentimetern aus. Es gewährleistet mit seinem minimalen Aufbau eine schnelle Reaktion. Das neue Roth Quick-Energy® Tacker-System ist die zukunftsweisende Ergänzung des erfolgreichen Roth Original-Tacker®-Systems.

Leistungsfähige Komponenten für starke Lösungen
Erst die optimale Kombination der Roth Produktkomponenten schafft eine hochleistungsfähige Systemlösung. Zusammen mit der innovativen Roth Ex-System-Verbundplatte EPS DES 25-2, dem Roth Systemrohr X-PERT S5® 14 Millimeter oder DUOPEX S5® 14 Milimeter, dem Roth Tacker-Klips 14 Millimeter und dem neuen QE-Hocheffizienz-Estrich entsteht ein Flächen-Heiz und Kühlsystem mit nur 60 Millimeter Aufbauhöhe. Es kann als Aufbau auf Betondecken und sonstigen Deckenkonstruktionen zum Einsatz kommen. Der Untergrund muss tragfähig und eben sein. Auch eine Trittschallverbesserung ist durch das System gegeben. Der geprüfte Systemaufbau ist für Verkehrslasten bis zwei Kilonewton pro Quadratmeter zugelassen.

 

Hohe Dämmwirkung mit maximaler Trittschallverbesserung bei flachem Aufbau
Die Roth Ex-System-Verbundplatte EPS DES 25-2, eine kombinierte Wärme-/Trittschalldämmung, reduziert die Aufbauhöhe des Fußbodens gegenüber Standard-Dämmplatten mit Trittschalldämmung bis zu zehn Millimeter. Der eingesetzte spezielle Dämmstoff ermöglicht aufgrund der Wärmeleitgruppe

(WLG 032) reduzierte Dämmstärken kombiniert mit Trittschalldämmung. Damit sind bereits 25 Millimeter Plattenhöhe ausreichend, um eine vorschriftsgemäße Wärmedämmung von Decken zwischen Wohnräumen zu erreichen. Sowohl für Anwendungen im Neubau als auch bei Sanierungen bietet das Quick-Energy® Tacker-System in der Kombination seiner technischen Eigenschaften vielfältige Anwendungsmöglichkeiten.

 

Vorteile auf einen Blick

  • Komfort-Schnellreaktionssystem
  • minimaler Aufbau, schnellste Energiezufuhr
  • minimiertes Flächengewicht
  • Trittschallverbesserung
  • QE-Hocheffizienz-Estrich
  • für Neubau und Renovierung
  • Wohnungsbau und Objektlösungen
  • Systemzertifizierung

Flipfix Tacker-Sytem:
Für neue Einsatzbereiche in der Flächen-Heizung und -Kühlung bietet Roth das neue Flipfix® Tacker-System. Es eignet sich für die Anwendung auf bauseitig eingebrachten Dämmungen aus üblichen EPS- und PU-Materialien sowie mineralischen Dämmstoffen. Die Systemlösung für Flächen-Heizung und -Kühlung besteht aus der neuen Roth Flipfix®-Platte, dem Roth Original-Tacker® Ex-Klips und den Roth Systemrohren. Die Installation des montagefreundlichen Systems erfolgt mit der bewährten Roth Original-Tacker®-Verlegetechnik.

Der Erfinder des millionenfach bewährten Roth Original-Tacker®-Systems erweitert mit dem Roth Flipfix® Tacker-System sein Sortiment um eine weitere innovative Tacker-Lösung.

Verlegung leicht gemacht – von Roth
Die neue, zwei Millimeter starke Roth Flipfix®-Platte ist in fünf Meter langen vorgefertigten Bahnen erhältlich. Sie ist im praktischen Zickzack-Falz auf einen Quadratmeter gefaltet und zeichnet sich durch für Transport und Lagerung vorteilhafte, kompakte Abmessungen der Verpackungseinheiten aus. Auf der Baustelle wird die Flipfix®-Platte einfach aufgeklappt und ist in kurzer Zeit abfallfrei verlegt. Der Zickzack-Falz stellt zudem eine praxisgerechte Ausrichtung der einzelnen Platten gegeneinander sicher. Die Verbindung der Stoßfugen erfolgt mit Klebeband – so entsteht schnell eine geschlossene Dämmschichtoberfläche.

Der Zuschnitt der Elemente ist mit einem handelsüblichen Cutter-Messer oder einer Schere möglich. Für die variable Verlegung sind im Raster von fünf und zehn Zentimetern Markierungen vorgesehen. Eine separate Folienschicht als Dämmschichtabdeckung ist genauso wenig nötig wie eine Sicherung gegen Aufschwimmen.

Roth Flipfix®-Platte im Detail

  • 2 mm Hohlkammerelement aus PP
  • Baustoffklasse B2 (normalentflammbar)
  • 5 x 1 m (5 m2)
  • Faltung im Abstand von 1 m
  • (Ziehharmonika-Prinzip)
  • Farbe: grau, schwarz bedruckt
  • Verlegeraster 5 x 5 cm

Vorteile auf einen Blick

  • für bestehende Dämmungen aus EPS-, PU- oder Mineralwolle
  • montagefreundliche, zeitsparende, einfache Verlegung durch vorgefertigte 5 m2-Elemente im Ziehharmonika-Prinzip
  • einfache Ausrichtung der Platten gegeneinander durch Zickzack-Falz
  • einfaches Abkleben der Stoßfugen ausschließlich an Längsseiten
  • keine Folienschicht als Dämmschichtabdeckung nötig
  • keine „Aufschwimmsicherung“ erforderlich
  • Roth Ex-Klips mit definierter Einstichtiefe und optimaler Energieeffizienz

 

 

Noppen-System: 

Hohe Flexibilität im System

Das Roth Noppen-System zeichnet sich durch hohe Flexibilität und Montagefreundlichkeit aus. Der Hinterschnitt und die optimale Noppenkontur der Roth Noppenplatten 14 bis 17 mm ermöglichen die Fixierung von Roth Systemrohren DUOPEX S5® und X-PERT S5®+ in den Dimensionen 14 bis 17 mm. Es ist sowohl eine orthogonale sowie – mit Hilfe einer Zusatzfolie – eine diagonale Verlegung möglich. Reststücke können einfach mit dem Befestigungsstreifen verwertet werden, sodass eine abfallarme und umweltfreundliche Installation möglich ist. Zusätzlich sind Ausgleichsnoppenplatten erhältlich. Das Roth Noppen-System eignet sich für die Verlegung in Wohn-, Büro- und Geschäftsgebäuden.

Vorteile auf einen Blick

  • flexibel
  • montagefreundlich
  • optimale Noppenkontur
  • orthogonale und diagonale Verlegung
  • abfallarme, umweltfreundliche Installation 

Roth Noppenplatte 14-17 DEO 10
Für den Einsatz in Objekten mit erhöhten Belastungsanforderungen bietet Roth die Noppenplatte mit hoher Belastbarkeit und niedrigem Aufbau:

  • Die spezielle Geometrie der Noppe und ihre Anordnung auf der gesamten Roth Noppenplatte bildet die perfekte Basis für die Verlegung der Roth Systemrohre – selbst bei niedrigen Außentemperaturen.
  • Durch zweiseitigen Folienüberstand greifen die Roth Noppen jeweils doppelreihig ineinander. Beste Voraussetzungen für den Einsatz von Fließestrich.
  • Das Roth Systemrohr wird ohne weiteres Werkzeug mit dem Fuß in die Noppen eingedrückt und rastet hörbar sicher ein.
  • Geeignet für alle Roth Systemrohre von ø 14 mm bis ø 17 mm.
  • Durch einen zweischichtigen Polystyrol-Aufbau ist für die Begehbarkeit der Noppen und Wärmedämmung gesorgt.
  • Die Roth Verteiler-Anschlussplatte ermöglicht die unkomplizierte Anpassung des Verlegeabstandes im Verteilerbereich entsprechend den Verteileranschlüssen.
  • Der Türbereich zwischen zwei Räumen ist mit der Roth Ausgleichsnoppe in Verbindung mit der Roth Ausgleichsnoppenfolie einfach zu überbrücken.
  • Mit dem Roth PE-Profil wird die Folie des Roth Randdämmstreifens zur Abdichtung in die Roth Noppe eingedrückt. Eine ideale Lösung auch beim Einsatz von Fließestrich.
  • Wenn jeder Millimeter Aufbauhöhe zählt, kann die Roth Noppenplatte 14-17 DEO 10 auch in der Modernisierung von Wohngebäuden eingesetzt werden.

Im Detail durchdacht
Mit der Diagonalverlegung der Roth Systemrohre sind auch außergewöhnliche Grundrisse kein Problem.

ClimaComfort® Trockenbausystem: 
Flexibel im System mit einem Dämmplattentyp
Als führender Hersteller von Flächen-Heiz und Kühlsystemen entwickelte Roth ein
neues Trockenbausystem, das den Anforderungen für Installationen in der Renovierung optimal begegnet. Das neue Roth ClimaComfort® Trockenbausystem punktet mit einer Minimalaufbauhöhe von nur 43 Millimetern inklusive Überdeckung (Lastverteilschicht). Die Struktur der Dämmplatte ermöglicht flexible Verlegerichtungen – auch diagonal. Für die montagefreundliche Installation
kommt nur ein Systemplatten-Typ zum Einsatz. Dies gewährleistet eine einfache,
sichere sowie zeitsparende Verlegung und verleiht Flexibilität bei der Anwendung.

Die Roth ClimaComfort® Trockenbau Systemplatten sind untereinander im 30 Zentimeter Raster in alle Richtungen kombinierbar und können variabel, entsprechend der Raumgeometrie, zugeschnitten werden. Durch ein spezielles Nut-/Nase-System ist ein lagegenaues Verlegen und Ausrichten der Systemplatten untereinander gewährleistet. Dies wirkt einem Verrutschen der Platten auf dem Untergrund entgegen. Die Plattenstruktur erlaubt die einfache und sichere Fixierung der Wärmeleitlamellen in verschiedenen Richtungen. Die Roth Alu-Laserflex Systemrohre 14 Millimeter können damit waagerecht, senkrecht und diagonal verlegt werden. So eignet sich das System besonders für Modernisierungsvorhaben und ermöglicht eine große architektonische Gestaltungsfreiheit, auch bei schwierigen Raumsituationen.

Wärmeleitbleche aus Hochleistungs-Aluminium für die optimale Heizleistung
Für eine bessere Heizleistung entwickelte der führende Hersteller von Flächen-Heiz- und Kühlsystemen Wärmeleitbleche aus Hochleistungs-Aluminium. Das Material gewährleistet eine besonders gute Wärmeübertragung.

Die Wärmeleitlamellen verfügen über Sollbruchstellen zur Anpassung auf die gewünschten Längen. Der kleinste mögliche Verlegeabstand für das Roth Alu Laserflex Systemrohr ist 15 Zentimeter.

Geringes Eigengewicht und niedriger Aufbau – die Kombination macht’s
Das Roth ClimaComfort® Trockenbausystem mit seiner niedrigen Aufbauhöhe und geringem Eigengewicht ist für eine Vielzahl von Anwendungen in Modernisierung und Neubau geeignet. Die Verlegung kann auf vorhandenen, ebenen und tragfähigen Bodenbelägen sowie auf Holzbalkenkonstruktionen erfolgen. Die bestens aufeinander
abgestimmten Komponenten garantieren ein ideales Gesamtsystem von Roth.

Roth Alu-Laserflex Systemrohr – formstabil und diffusionsdicht

Das fünfschichtige Roth Alu-Laserflex Systemrohr ist genau auf das Gesamtsystem
abgestimmt und flexibel sowie abfallarm zu installieren. Es kann mit der Biegefeder
gebogen werden und bleibt formstabil nach der Ausführung von Biegeradien sowie im Betriebszustand. Die eingebrachte Aluminiumschicht dient als Sauerstoffsperschicht.

Das Alu-Laserflex Systemrohr ist druck- und temperaturstabil bei minimierter Längenausdehnung und somit schallreduzierend. Die DIN CERTCO Zulassung und die regelmäßige Überwachung der Fertigung sowie der Rohreigenschaften gewährleisten Qualität und Sicherheit für Installateur und Nutzer.

Roth ClimaComfort® TBS für Sportbodenkonstruktion
Roth ClimaComfort® TBS ist ebenfalls für den Einsatz mit Sportböden geeignet.

ClimaComfort Panelsystem: 

Freie Rohr- und Flächenbelegung – passt immer

Die Formgebung des ClimaComfort Panels ermöglicht eine optimierte Rohrmontage. Das Systemrohr X-PERT S5®+ wird auf Böden, an Wand und Decke einfach eingerastet. Zur Umlenkung des Rohres hat Roth ein Kopfelement, das in die Systemplatte eingesteckt wird. Dies erleichtert die Installation an Wand und Decke erheblich, da die Komponenten in der richtigen Position gehalten werden. Das ClimaComfort Panel besteht aus einer EPS-Trägerplatte, die fest mit einem Aluminium-Wärmeleitblech verbunden ist. Es sorgt für eine gleichmäßige und schnelle Übertragung der Heiz- oder Kühlenergie. Die Trockenbauweise sorgt für kurze Montagezeiten (keine Trocknungsphasen), und die optimal aufeinander abgestimmten Systemkomponenten garantieren eine maximale

Reaktionsgeschwindigkeit des ClimaComfort Panelsystems. Das ClimaComfort Panel wird für die individuelle Raumflächenbelegung, auch an Raumschrägen angepasst. Die Maße der Platten sind auf den Trockenbaustandard (625 x 1200 mm) abgestimmt und können auf alle Raummaße bedarfsgerecht zugeschnitten werden. Das System erfüllt die bauphysikalischen Anforderungen bei der Modernisierung bestehender Gebäude und lässt sich sozusagen im Rahmen einer sanften Modernisierung von „Zeit zu Zeit“ installieren.

 

„Raum für Raum-Renovierung“

Die ClimaComfort Panels können für Wand und Deckeninstallationen einfach an übliche

Ständerkonstruktionen montiert werden. An der Außenwand kann dann die Konstruktion mit geeigneten Dämmmaterialien auf einfache Weise „hinterfüttert“ werden. Im Unterschied zur Außendämmung gewährleistet diese Modernisierungsmethode eine schrittweise „Raum für Raum-Renovierung“. Roth hat das System für den Einsatz des Roth X-PERT S5®+-Rohres in der Dimension 14 mm und 16 mm ausgelegt.

 

Darüber hinaus bietet Roth das ClimaComfort Panelsystem für den Boden in der 16mm-Ausführung mit dem Roth Alu-Laserflex Systemrohr an.

Roth ClimaComfort® Panelsystem – Bodenbelag direkt installierbar

Bodeninstallationen mit dem Roth ClimaComfort® Panelsystem können zusammen mit innovativen Klebematerialien direkt mit Fliesen oder Parkett belegt werden. Untergründe müssen sauber, eben und tragfähig sein. Ebenso kann ein Parkettboden direkt auf das Roth ClimaComfort® Panelsystem aufgebracht werden. Der Holzbelag muss vom Hersteller für den Einsatz mit Fußbodenheizungen freigegeben sein.

Rundum wohlfühlen in Alt- und Neubau

Das Roth ClimaComfort® Panelsystem verwandelt Böden, Wände und Decken in hocheffiziente und schnell reagierende Energieflächen zum Heizen und Kühlen. Roth bietet damit einen Plattentyp für alle Anwendungen. Bei maximalem Komfort werden Lager- und Installationsaufwand auf ein Minimum reduziert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Wandheizkörpern sorgt das Roth ClimaComfort® Panelsystem mit gleichmäßiger Strahlungswärme von allen Seiten für angenehmes Raumklima ohne Luftzirkulation. Nahezu die gesamte Raumumschließungsfläche kann zur Klimatisierung genutzt werden. So besteht z. B. die Möglichkeit, im Winter über Boden und/oder Wand zu heizen und im Sommer über Decke und/oder Wand zu kühlen. Die Möglichkeit einer sanften Renovierung mit dem ClimaComfort Panelsystem verhilft nun endlich, den Komfort einer „Rundum-Behaglichkeit“ zu nutzen.

Sparsamer Energieverbrauch und ideale Kombination mit Roth Wärmepumpen

Die besonders energiesparende Funktionsweise des Systems im Heizfall bis zur Vorlauftemperatur von 35 °C ist bestens auf die Kombination mit dem regenerativen Energieerzeuger Roth Wärmepumpe abgestimmt. Werkstoffe, Verfahrens- und Produkttechnik sind so ausgewählt, dass der Energiebedarf (Wärme/Kühlung) extrem reduziert wird und so die Einbindung regenerativer Wärmeerzeuger, auch in bestehenden Gebäuden, möglich wird. Gepaart mit intelligenter Regelung ergeben sich enorme Energieeinsparpotenziale. Mit den Roth Wärmepumpen hat Roth ein ganzheitliches Energiekonzept speziell für die Modernisierung und den Neubau. Das System bietet große ökologische und wirtschaftliche Vorteile.

 

Fraunhofer Institut bestätigt Behaglichkeit des ClimaComfort Panelsystems, insbesondere bei Belegung der Außenwände

Die positiven Auswirkungen, Außenwände zuerst zu belegen, zeigen die Ergebnisse einer Behaglichkeitsstudie des Fraunhofer Instituts für Bauphysik (IBP). Die Studie basiert auf der DIN EN ISO 7730. Sie ergibt auch, dass mit der Temperierschürze der störende Einfluss von Wärmebrücken beseitigt wird. Bei größerem Wärme- oder Kältebedarf können auch die Innenwände belegt werden.

Die Decke als Energiefläche, insbesondere für Kühlung

Sollten der Boden und die Wände des Raumes den Energiebedarf nicht abdecken, kann die Decke einbezogen werden. Die Deckenbelegung ist, vor allem bei Ausbau des Dachgeschosses, sinnvoll. Besonders für die Kühlung ist der Einsatz des ClimaComfort Panelsystems an der Decke zu empfehlen.

Optimierung mit hocheffizienter ClimaComfort Temperierschürze

Im Altbau kann es an Außenwänden, Fensterlaibungen, Deckenanschlüssen und generell Ecken an den Innenseiten von Gebäudeaußenwänden zu Behaglichkeitsverlusten und Schimmelpilzbildung kommen. Hierfür ursächlich sind Wärmebrücken, die die Oberflächentemperatur der Wandoberfläche

lokal reduzieren. Mit der Hochleistungstemperierschürze von Roth kann auch an diesen Stellen des Gebäudes durch Anhebung der Oberflächentemperatur der Behaglichkeitszustand eingestellt werden. Die Temperierschürze besteht aus einer hochleitenden Verbundwärmeleitfolie (Wärmeleitfähigkeit von ca. 350 W/mK) und aus einer 5 mm dicken flexiblen Hochleistungsdämmlage (WLG 0,013).

Einmaliges Leistungsprofil: Behaglichkeit, Energieeffizienz, Schnellreaktionsfähigkeit

Das ClimaComfort Panel sowie seine Hochleistungstemperierschürzen verhindern ein raumseitiges Abkühlen der Umhüllungsflächen. Somit entstehen auch im Altbau, bei Beachtung der IBP-Richtlinien und sorgfältiger Planung, behagliche Wohnräume. Insbesondere bei denkmalgeschützten Fassaden bietet sich diese Art der Belegung der Außenwände an. Wärmetechnische Messungen nach EN 1264 machen die Leistung des Systems deutlich. Überzeugend ist die kurze Reaktionszeit des Systems. Darüber hinaus können mit der Vorlauftemperatur 35 °C Wärmeleistungen an der Wand bis 88 W/m² erreicht werden. Mit der hochwärmeleitfähigen Gipskartonplatte Climafit von Rigips können dabei Heiz- und Kühlleistungen erreicht werden, die bei klassischen Aufbauten flächenintegrierter Temperiersysteme bisher undenkbar waren.

Vorteile auf einen Blick

  •  EPS Entkopplungsschicht
  • hocheffiziente Wärmeleitelemente
  • Rastmechanismus zur Rohraufnahme
  • EPP-Kopfelement zur Rohrumlenkung
  • Option einer Zusatzdämmung
  • ein Plattentyp für Heizen und Kühlen über Boden, Wand und Decke für Alt- und Neubau
  • energieeffiziente, umweltfreundliche und schnellreagierende Flächentemperierung
  • Fraunhofer Institut für Bauphysik bestätigt Behaglichkeit des Systems in der Wandanwendung
  • Senkung des Energiebedarfs
  • optimale Temperierung
  • kurze Montagezeiten
  • geringes Flächengewicht
  • leichtes Einrasten der Systemrohre
  • freie Rohr- und Flächenbelegung

ClimaComfort Compactsystem: 

Heizen und Kühlen für Modernisierung und Neubau

Roth ClimaComfort® Compactsystem ist ein Heiz- und Kühlsystem, insbesondere für die Modernisierung. Der extrem niedrige, flächige Aufbau und die daraus resultierende hohe Reaktionsgeschwindigkeit des Systems eröffnen neue Perspektiven für Planung und Installation. Der Bauherr erhält zusätzlichen Komfort. Die 14 mm hohe ClimaComfort Compact-Systemplatte besteht aus einem teilkristallinen Werkstoff. Der neue Werkstoff und die einzigartige Plattenstruktur bewirken ihre große Festigkeit und Zähigkeit bei gleichzeitiger Flexibilität. Dies gewährleistet eine hohe Trittfestigkeit bei leichter Verarbeitung. Einfaches und passgenaues Zuschneiden der Systemplatte ohne Rissbildung ist möglich. Die selbstklebende Systemplatte wird auf dem bestehenden Untergrund aufgebracht. Die spezielle Plattenstruktur mit Hinterschnitt ermöglicht die zuverlässige Installation des Systemrohres in Schnecken oder Mäanderform im 75 mm Raster. Eine Diagonalverlegung im Abstand von 105 mm ist möglich.

Für die Installation auf dem Boden wird der Aufbau aus Systemplatten und Systemrohr mit einer schnelltrocknenden, hochleistungsfähigen Füll- und Vergussmasse verfüllt. Durch die Verfüll- und Entlüftungsöffnungen ist sie leicht und vollständig einzubringen. Systemplatte, Systemrohr und Untergrund ergeben einen festen und tragfähigen Verbund. Die Transparenz der Systemplatte ermöglicht die Kontrolle einer vollständigen Füllung und trägt damit entscheidend zur Sicherheit des gesamten Bodenaufbaus bei. Die Aufbauhöhe des ClimaComfort Compactsystems beträgt lediglich 17 mm.

Fraunhofer Umsicht Institut prämiert Roth ClimaComfort® Compact-Systemplatte

Roth erhielt für die ClimaComfort Compact-Systemplatte einen Preis für innovativen Umweltschutz in der Kunststoff-Verarbeitung durch das Fraunhofer Umsicht Institut, Oberhausen. Die Platte besteht zu 100 % aus recyceltem PET. Der Kunststoff wird hauptsächlich aus transparenten Getränkeflaschen gewonnen.

Badmodernisierung mit Roth ClimaComfort® Compactsystem

Ein Flächen-Heiz- und Kühlsystem für die eigenen vier Wände ist nicht mehr nur das Privileg von Bauherren die neu bauen. Für die Renovierung bestehender Räume wie beispielsweise ein Badezimmer, in dem der Mensch sich auch barfuß aufhält, wünschen sich Hauseigentümer oft die

Nachrüstung einer Fußbodenheizung. Je nach bestehender Raumsituation ist dies mit dem Roth ClimaComfort® Compactsystem ohne die Entstehung einer Stufe möglich. Die nachträgliche Installation erfolgt ohne zeitaufwändiges und Schmutz verursachendes Aufstemmen des Bodens.

Bei Einbindung in ein bestehendes Heizungssystem mit Heizkörpern kann man für die Badrenovierung mit dem Clima-Comfort Compactsystem die Wärme des Heizungsrücklaufs verwenden. Damit wird

die Energie auf umweltfreundliche Weise doppelt genutzt. Das Roth ClimaComfort® Compactsystem

zum Heizen und Kühlen eignet sich mit seinem extrem niedrigen Aufbau von nur 17 Millimeter optimal für die Badrenovierung. Als Spezialist für Flächen-Heiz- und Kühlsysteme bietet Roth diese Lösung für die Modernisierung zur Installation auf vorhandenen Estrichen. Als Komplettanbieter von Energie- und Sanitärsystemen für die moderne Gebäudetechnik bietet Roth für die Badsanierung auch hochwertige Echtglasduschen sowie Rohr-Installationssysteme für die Trink- und Brauchwasseranbindung.

Roth ClimaComfort® Compactsystem auf einen Blick

  • minimaler Aufbau von nur 17 mm
  • schnelle Reaktion bei Heizen und Kühlen (ideal mit den Roth Wärmepumpen Ex)
  • ClimaComfort S5-Systemrohr 11 mm in bewährter X-PERT S5®+ Qualität
  • ClimaComfort Compact-Systemplatte mit hoher Stabilität bei gleichzeitiger Flexibilität für leichte Verarbeitung
  • Sicherheitskontrolle für Verfüllung durch Transparenz der Systemplatte
  • Installation auf vorhandenen Estrichen (optimal für die Modernisierung z. B. von Küche und Bad)
  • niedrige Heizwassertemperaturen führen zu Energieeinsparungen
  • schnelle, einfache und universelle Montage, auch bei schwierigen Raumgeometrien
  • kompatibler Baustein im Produktprogramm Roth Flächen-Heiz- und Kühlsysteme

 

Mit Roth Betonkerntemperierung die Speicherkraft des Betons nutzen

Roth Betonkerntemperierung Isocore® ermöglicht die Gebäudetemperierung im Heiz- und Kühlfall durch die Integration des wasserführenden Rohrsystems direkt in massive Betondecken und Wandbauteile, wodurch deren Speichervermögen genutzt wird. Vor allem Neubauten von Büro- und Verwaltungsgebäuden mit großen Gebäudespeichermassen eignen sich ideal für die Roth Betonkerntemperierung Isocore®. Aufgrund der niedrigen Systemtemperaturen im Heizfall sowie der relativ hohen Systemtemperaturen im Kühlfall ist die Roth Betonkerntemperierung Isocore® hervorragend mit regenerativen Energieerzeugern wie Solar- und Wärmepumpensystemen kombinierbar. Die Roth Betonkerntemperierung Isocore® ist eine energieeffiziente, ökonomische und zukunftsweisende Systemtechnik für die ganzjährige Gebäudetemperierung, die auch in hohem Maß dem Ökologiegedanken Rechnung trägt.

Roth Betonkerntemperierung Isocore® auf einen Blick

  • individuelle objektspezifische Systemlösungen entsprechend den bauseitigen
  • Konstruktionsvorgaben für massive Decken- und Wandbauteile
  • aufeinander abgestimmte Systemkomponenten
  • variable Montagetechniken entsprechend den objektspezifischen Anforderungen
  • variable Konzepte für die hydraulische Einbindung in die Gesamt-Anlagentechnik des Gebäudes
  • geprüfte normkonforme Systemleistungsdaten
  • umfangreicher Roth Planungs- und Beratungsservice
  • Baustelleneinweisung und objektspezifische Abnahme
  • Betreuung durch Fachpersonal mit langjähriger Praxiserfahrung in der Projektabwicklung

 

Industrieflächenheizung:

Roth Industrieflächenheizung – trotzt auch hohen statischen Ansprüchen

Für hohe Belastungsanforderungen in Hallen, in denen beispielsweise schwere Maschinen stehen, Gabelstapler- und LKW-Betrieb ist, Flugzeuge gewartet werden oder Hochregallager und Logistikzentren betrieben werden, ist ein leistungsfähiger Bodenaufbau nötig. Eine Roth Industrieflächenheizung spart darüber hinaus Energie durch niedrige Vorlauftemperaturen des Heizungswassers. Geringe Transmissions- und Lüftungswärmeverluste wirken sich im oberen Deckenbereich günstig aus. Angenehme Temperaturen im Aufenthaltsbereich, die zur Decke hin abnehmen, schaffen ein optimales Raumtemperatur-Profil. Prozess- und Abwärme der Produktion

können für die Beheizung der Roth Industrieflächenheizung ideal eingesetzt werden. Hierdurch minimieren sich die Betriebskosten und die Investitionskosten amortisieren sich schon nach kurzer Zeit. Die Roth Industrieflächenheizung kann in alle durch die Statik vorgegebenen Decken und Bodenaufbaukonstruktionen integriert werden und ist für alle bei diesen Anwendungen verwendeten Betonarten (bewehrter Beton, Stahlfaserbeton, Walzbeton) geeignet. Entsprechend den objektspezifischen Anforderungen erfolgt die bedarfsgerechte Integration der Rohre für das Heiz- und Kühlsystem in die Betonkonstruktion sowie deren hydraulische Anbindung an die Energieerzeugung.

Roth Freiflächenheizung

Die Roth Freiflächenheizung ist konzipiert für die umweltschonende Schnee- und Eisfreihaltung von Parkdecks, Auffahrtsrampen, Waschplätzen oder Freiflächen in Fußgängerzonen. Sie bietet variable Montagetechniken entsprechend den objektspezifischen Konstruktionsanforderungen, beispielsweise Systemlösungen auf Basis des Roth Rohrfix-Systems und leistungsstarke Lösungen für hohe konstruktive und statische Anforderungen.

Sportbodenheizung: 

Roth Sportbodenheizung – für alle Sportbodenkonstruktionen

Für flächenelastische Schwingböden bietet Roth eine speziell entwickelte Lösung des Rohrfix-Systems. Die Trägerelemente für die Aufnahme und sichere Fixierung der Systemrohre im berechneten Verlegeabstand bestehen aus einem vorgefertigten Kunststoffprofil mit integrierten Rohraufnahmen. Mittels abgestimmter Befestigungswinkel lassen sich die Trägerelemente des Roth Rohrfix-Systems unabhängig von der gewählten Dämmschicht in optimaler Weise in die jeweilige Schwingbodenkonstruktion integrieren. Auch eine Montage direkt auf der Dämmschicht oder den vorhandenen Untergrund ist möglich. Das System ist modular aufgebaut und besteht aus nur wenigen Systemkomponenten mit einem hohen Vorfertigungsgrad. Die Kombination mit den unterschiedlichen Schwingbodenkonstruktionen der verschiedenen Sportbodenhersteller ist möglich. Architekten, Planer und Statiker erhalten den Gestaltungsspielraum, den sie brauchen, um jede Art von Nutzungsmöglichkeit zu realisieren.

 

Roth ClimaComfort® TBS für Sportbodenkonstruktionen

Neben klassischen Schwingbodenheizungen bietet Roth auch für alle sonstigen Sportbodenkonstruktionen entsprechende Systemlösungen für die Flächentemperierung an.

Flächenelastische Sportböden mit elastischer Schicht (Sandwichbauweise) werden mit dem Roth ClimaComfort® Trockenbausystem TBS oder dem Roth ClimaComfort® Panelsystem realisiert. Die Warmwasser-Fußbodenheizung Roth Trockenbausystem lässt sich in idealer Weise mit flächenelastischen Sportböden nach DIN 18032 kombinieren. Empfohlen wird die vollflächige Abdeckung des Roth Trockenbausystems mit verzinktem Abdeckblech. Auf diesem ist die flächenelastische Schicht aus PUR-Verbundschaum angeordnet. Der Sport- und Mehrzweckbelag aus Linoleum wird auf einen Sperrholzplattenbelag bauseits aufgebracht. Auch mischelastische Sportböden der Bauart A und B entsprechend der DIN V 18032-2 können in Verbindung mit den verschiedenen Roth Systemlösungen für Flächen-Heiz- und Kühlsysteme normkonform und praxisgerecht ausgeführt werden.

Roth EnergyLogic Touchline - energetisch und hydraulisch optimierte Regelung neuester Generation für perfekten Wohnkomfort
Mit dem Regelungssystem Roth EnergyLogic Touchline/Funk wird die Temperatur in jedem Raum genau erfasst und somit der Wärmebedarf ermittelt. Diese Daten werden in dem Regelverteiler gesammelt und kontinuierlich ausgewertet, um damit die zugeordneten Heizkreise bzw. Stellantriebe optimal anzusteuern. Jedem Raum wird so die Energie zum richtigen Zeitpunkt, in der richtigen Menge zur Verfügung gestellt. Ein Überheizen der Räume wird verhindert und die Temperatur wird schnell und genau geregelt. Auf diese Weise werden bis zu 20 Prozent Heizkosten eingespart. Ein hydraulischer Abgleich ist bei fachgerechter Dimensionierung der Heizkreise mit der Roth Funkregelung bei nahezu allen Anwendungsfällen nicht notwendig. Die Roth EnergyLogic Touchline regelt Heizen und Kühlen komfortabel und effizient.


Die Zukunft beginnt schon heute
Das Raumbediengerät ist Teil eines Gesamtsystems, wobei eine einfach konfigurierbare Kommunikation zwischen den Reglern und gegebenenfalls mit einem übergeordneten Gebäudeleitsystem im Vordergrund steht. Die Kommunikation zwischen den Reglern, zum Beispiel bei mehrstöckigen Ein- oder Mehrfamilienhäusern, kann entweder über Funk oder Bus stattfinden. Mit einem PC/Laptop kann direkt eine Verbindung zu der Roth Funkregelung über die integrierte LAN-Schnittstelle hergestellt werden. So können beispielsweise bequem Anlagenwerte wie Raumtemperaturen ausgelesen und Sollwerte verändert werden. Ebenso ist die Inbetriebnahme und Überwachung der Anlagenparameter per PC besonders bei größeren Wohnanlagen einfach und komfortabel. In Zukunft ermöglicht die LAN-Schnittstelle des Reglers eine Anbindung an das Internet oder an ein WLAN-Netzwerk und ist somit für eine Kommunikation mit Smartphones vorbereitet. Eine integrierte SD-Speicherkarte mit Bootloader Software ermöglicht eine einfache zukünftige Systemerweiterung ohne Austausch des Reglers.
Vorteile auf einen Blick

  • Energieeinsparung - sehr genaue und intelligente Regelung, dadurch bis zu 20 % Heizkosteneinsparung
  • Zeiteinsparung - hydraulischer Abgleich ist mit der Roth Funkregelung bei nahezu allen Anwendungsfällen nicht notwendig
  • Komfort und Behaglichkeit - einfache Bedienung (Bedienkomfort, Regelkomfort)
  • Aktualität - immer auf dem neuesten Stand, dank Update-Möglichkeit über SD-Karte im Regler
  • Effektivität - energetisch und hydraulisch optimierte Regelung neuester Generation für perfekten Wohnkomfort
  • Optik Plus - neuartiges Design mit innovativen Sensortasten
  • Behaglichkeitsvorsprung - zusätzliche Messung der Oberflächentemperatur der Fußbodenheizung mit Infrarot schafft ausgewogene Wohlfühltemperatur und schützt zusätzlich die Bodenbeläge
  • Einbauvorsprung - Funkverbindung spart aufwändige Verkabelungsarbeiten
  • Betriebssicherheit und Umweltnutzen - durch die Option eines 230 V Spannungsanschlusses ist dauerhafte Spannungsversorgung gewährleistet – Batterien entfallen

Roth Kabelgebundene Einzelraumregelung EnergyLogic Basicline
Je nach Ausstattung und Funktion umfasst die Basicline Serie fünf Thermostattypen. Roth bietet das Raumthermostat Basicline H für die Temperaturregelung von Flächen-Heizungssystemen, Basicline H/C 230 V und Basicline H/C 24 V für die vollautomatische Temperaturregelung im Heiz- und Kühlbetrieb. Für öffentliche Gebäude ist das Roth Basicline H, i mit innenliegender, verdeckter Temperatureinstellung erhältlich. In Abhängigkeit von der gewählten Betriebsweise leuchtet die LED-Anzeige der Raumthermostate im Heizbetrieb rot und bei Basicline H/C im Kühlbetrieb blau.
Darüber hinaus gibt es das digitale Basicline T Uhrenthermostat mit integrierter Wochenschaltuhr. Mit dem Uhrenthermostat lässt sich das gewünschte Temperaturprofil über den ganzen Tag an das jeweilige Nutzungsverhalten individuell anpassen. Dies garantiert höchsten Komfort bei maximaler Energieeinsparung. Je nach Modell erleichtern hochwertige Steck- oder Schraubklemmen den elektrischen Anschluss der Raumthermostate.
Die Roth Anschlussmodule, die im Verteilerschrank montiert werden, vereinfachen zudem die übersichtliche Verdrahtung mit den Roth Stellantrieben.
Die Roth Einzelraumregelungen sind speziell auf die jeweiligen Bedürfnisse (Heizbetrieb, Heiz- und Kühlbetrieb) angepasst und zeichnen sich durch eine einfache Bedienung aus. Die Funkregelung ist aufgrund des geringeren Verdrahtungsaufwandes für den Neubau und besonders für den Renovierungsbereich geeignet.
Selbstverständlich sind die Roth Regelungskomponenten in gleicher Weise wie die sonstigen Systemkomponenten der Roth Flächen-Heiz- und Kühlsysteme durch die in der Roth Garantieurkunde aufgeführten umfangreichen Garantieleistungen abgedeckt.

ROHR-INSTALLATIONSSYSTEME

Trinkwasser ist ein Lebensmittel

Roth Rohr-Installationssysteme zum Schutz der Verbraucher

Herkömmliche Materialien, Verbinderwerkstoffe und Verbindungsverfahren sind in vielen Bereichen und Regionen wegen der sich ständig verändernden Wasserqualität für die Trinkwasser-Installation nicht einsetzbar. Verschiedene Faktoren wie zu hohe oder zu niedrige pH-Werte im Trinkwasser, freie Kohlensäure, Chloride usw. führen zu Korrosionsproblemen bei herkömmlichen Trinkwasser-Systemen und in der Folge zu zusätzlichen Belastungen des Trinkwassers.

Alle Systemkomponenten des Roth Trinkwasser-Systems erfüllen die Anforderungen der novellierten

Trinkwasserverordnung sowie der DIN 50930-6. Das Roth Trinkwasser-System kann bedenkenlos bei allen Trinkwasserqualitäten eingesetzt werden.

Konventionelle Installationssysteme und Materialien halten den Bedingungen nicht mehr Stand. Die Lösung gegen Verkrustungen, Ablagerungen und Korrosion bietet das Roth Trinkwasser-System. Als universelles, komplettes System für alle Installationsvarianten in der modernen Gebäudetechnik konzipiert, vereinigt es viele Vorteile in sich. Alle System-Komponenten sind praxisbezogen entwickelt und optimal aufeinander abgestimmt. Beste Materialien, güteüberwachte Produktion und die System-Zertifizierung nach DVGW kennzeichnen das Roth Trinkwasser-System.

Montagekomfort und Sicherheit im Systemverbund
Das Roth Rohr-Installationsprogramm mit PressCheck®-Funktion bietet Systemlösungen bis zur Dimension 63 mm. Es besteht aus dem Mehrschichtverbundrohr Roth Alu-Laserplus® und den Roth Kunststoff-Fittings. Ergänzt wird es durch die Roth Metall-Fittings. Somit sorgt es für sichere Verbindungen in der Trinkwasser-Installation und der Heizkörper-Anbindung. Sie erhalten zwei innovative Systemkomponenten mit einem Plus an Montagekomfort und Sicherheit im Roth Rohr-Installationssystem.

Lückenloses Sortiment vom Hausanschluss bis zur Entnahme
An den Anschluss- und Übergangsstellen mit Gewinde wird das Roth Rohr-Installationsprogramm durch die Roth Metall- Fittings ergänzt. Das Roth Trinkwasser- Installationssystem ist bedenkenlos für alle Trinkwasserqualitäten einsetzbar. Das vollständige Programm ermöglicht jede Installation vom Hausanschluss über die Steigleitung bis zur Entnahme. Zur Verbindung von Rohr und Fitting wird

die Roth Radial-Press-Verbindungstechnik eingesetzt. Mit den aufeinander abgestimmten Systemkomponenten können alle Anschlusskombinationen von Heizkörpern im Ein- und Zweirohrsystem aus der Wand, über dem Boden bzw. von der Sockelleiste zeit- und kostengünstig realisiert werden. Mit der Roth Verbindungstechnik werden schnell sichere Verbindungen geschaffen. Durch die Systemprüfung nach DVGW Arbeitsblatt W534 und die umfangreichen Roth Garantieleistungen gewährt Roth zusätzliche Sicherheit im Systemverbund.

Variantenvielfalt der Roth T-Stücke
Die Roth Werke bieten eine einzigartige Produkttiefe mit ihrem Fittingsortiment. Vielfältige Dimensionsabstufungen der T-Stücke ermöglichen unabhängig von der individuellen Montagesituation eine schnelle und kostengünstige Installation, ohne auf zusätzliche Reduzierungen oder andere Formteile zurückgreifen zu müssen.

Vorteile im Überblick:

  • universell einsetzbar
  • einfache, komfortable Montage
  • sichere Verbindungen
  • Variantenvielfalt
  • lückenloses Sortiment


Kunststoff-Fittings: 

Innovativ in Form und Funktion
Für eine zuverlässige Rohr-Installation in der Gebäudetechnik entwickelte Roth den Hochleistungs-Kunststoff-Fitting aus PPSU (Polyphenylsulfon), der sich bis heute millionenfach bewährt hat. Roth ist Spezialist in Kunststoff-Verarbeitung und lässt sein langjähriges Know-how über Hightech-Kunststoffe in die Entwicklung der Roth Kunststoff-Fittings einfließen. Die Kunststoff-Fittings sind nicht nur eine Weiterentwicklung, sondern eine echte Innovation in Form und Funktion. Die Fittings präsentieren sich in einer kompakten Bauweise. Damit erhalten Sie mehr Montagekomfort bei einem Plus an Sicherheit durch den integrierten Roth PressCheck®.

Die kompakte Form für noch mehr Montagekomfort
Die schlanke und kompakte Bauweise verleiht dem Fittingkörper ein Höchstmaß an mechanischer Festigkeit und ermöglicht eine bequeme Montage – insbesondere in engen und verwinkelten Einbausituationen. Ein Verrutschen des auf die Fitting-Stützhülse aufgesteckten Rohres wird aufgrund ihrer speziellen Kontur wirksam verhindert. Die Einheit von Rohr und Fitting muss demnach bei der Installation durch den Verarbeiter nicht mehr zusätzlich angehalten werden. Dies erleichtert insbesondere Verpressungen in vertikalen Leitungssträngen und bietet somit wesentliche Vorteile hinsichtlich Verarbeitungskomfort und Verarbeitungsgeschwindigkeit. Sichtfenster in der Edelstahl Presshülse gewährleisten die optische Kontrolle der richtigen Rohrpositionierung. Dank des Drehmechanismus der Presshülse erhält der Verarbeiter die Möglichkeit einer „Rundum-Kontrolle“.

Im Falle einer Beschädigung der Edelstahl-Presshülse kann die werkseitig auf dem Fittingkörper unverlierbar vormontierte Edelstahl-Presshülse mit einem einfachen Handgriff durch den Verarbeiter vor Ort ausgetauscht werden. Die spezielle Formgebung der Edelstahl-Presshülse ermöglicht eine exakt definierte Pressbackenführung für das Presswerkzeug und gewährleistet damit eine sichere Verpressung. Die Roth Kunststoff-Fittings werden mit dem bewährten Roth Presswerkzeug installiert.


Der Roth PressCheck® für mehr Sicherheit
Neben dem bei Roth Fittings bewährten deutlich sichtbaren und fühlbaren Pressbild für eine optische und haptische Kontrolle der richtigen Verpressung, bietet der Roth PressCheck® ein zusätzliches Plus an Sicherheit. Eine Zwangsundichtigkeit im unverpressten Zustand, entsprechend DVGW-Arbeitsblatt W534, ermöglicht den Roth PressCheck® für eine sichere Rohr-Installation: Im Rahmen der Dichtheitsprüfung entweicht bei einer unverpressten Verbindung an einer definierten Stelle Wasser. Ein unverpresster Fitting im Gesamtsystem kann sofort identifiziert werden. Wird unter Stress im Baustellenbetrieb versehentlich einmal eine Verpressung vergessen, können teure Folgeschäden bei Durchführung der Dichtheitsprüfung sicher vermieden werden. Nach Verpressung der Roth Kunststoff- Fittings mit PressCheck® erhalten Sie durch den bei Roth bewährten Einsatz von zwei Dichtelementen auf der Fitting-Stützhülse sichere und dauerhafte Pressverbindungen.

PPSU – damit Sie sich auf Ihre Verbindungen verlassen können
Der Hightech-Kunststoff PPSU (Polyphenylsulfon) weist beste Ergebnisse bei Eigenschaften Zugfestigkeit, Bruchdehnung, Steifigkeit, Kerbschlagzähigkeit und Wärmeformbeständigkeit auf. Er ist daher ideal im Einsatz für die Trinkwasser-Installation und die Heizkörper-Anbindung. Das Material ist hygienisch völlig unbedenklich und optimal für alle Trinkwasserqualitäten einsetzbar. Die Roth Fittings sind nach DVGW-Arbeitsblatt 534 zertifiziert.

Vorteile auf einen Blick

  • kompakte Form
  • einfache Montage in engen und vertikalen Einbausituationen
  • Sichtfenster für Rundum-Kontrolle der Rohrposition
  • exakte Pressbackenführung
  • dauerhaft dichte Verbindungen
  • korrosions- und inkrustationsbeständig
  • hohe Druck- und Temperaturbeständigkeit
  • Hightech-Kunststoff PPSU

Metall-Fittings:
Zur Erhaltung einer optimalen Trinkwasserqualität ist die Auswahl eines geeigneten Werkstoffes von großer Bedeutung. Das Herauslösen von Stoffen aus den verwendeten Materialien sowie Korrosion können die Trinkwasserqualität erheblich beeinträchtigen. Zum Schutz des Verbrauchers darf von dem Werkstoff keine Gesundheitsgefährdung ausgehen. Ideal für den Einsatz in der Trinkwasser-Installation sind, neben dem Hochleistungskunststoff PPSU, die für den Roth Metall-Fitting eingesetzten Kupferlegierungen. Die Werkstoffe sind genormt, langjährig praxiserprobt und entsprechen den anerkannten Regeln der Technik.

Für alle Trinkwasserqualitäten geeignet
Die Roth Metall-Fittings zeichnen sich durch eine herausragende Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einflüsse aus und zählen zu den korrosionsbeständigsten Kupferwerkstoffen. Auch unter extremen Wasserbedingungen eignet sich der Werkstoff für den Einsatz in Trinkwasser-Installationen. Die Roth Metall-Fittings können für alle Trinkwasserqualitäten verwendet werden und mit allen bekannten Installationswerkstoffen beliebig kombiniert werden.


Roth Metall-Fittings optimal in der Anwendung
Entsprechend der DVGW-Richtlinien – Arbeitsblatt W534 – müssen Gewindeteile in der Trinkwasser-Installation aus Metall sein. Roth Metall-Fittings sind hierfür die richtige Wahl. Sie sind korrosions- und entzinkungsbeständig, entsprechen den schärfsten internationalen Standards und weisen für die anwendungsspezifischen Anforderungen der Trinkwasser-Installation und Heizkörper-Anbindung ideale Eigenschaften auf. Die Roth Metall-Komponenten entsprechen den neuesten gesundheitlichen und ökologischen Anforderungen. Gemäß DIN 50930-6 und begleitenden Regelwerken, in der die Beeinflussung der Trinkwasserbeschaffenheit durch gelöste metallische Werkstoffe geregelt wird, können die von Roth angebotenen Legierungen uneingeschränkt in allen Trinkwasser-Installationen eingesetzt werden. Sie verfügen über hervorragende Eigenschaften bei Zug- und Druckbelastungen. Die Roth Metall-Fittings sind mit dem innovativen PressCheck® ausgestattet.

Der Umwelt zum Gefallen
Ein weiterer Pluspunkt von Metall ist, dass es aus Kreislaufmaterial gewonnen wird und somit Ressourcen und Umwelt schont.

Vorteile auf einen Blick

  • richtige Wahl für Gewindeverbindungen
  • ideale System-Kombination mit Roth Kunststoff-Fittings
  • korrosions- und entzinkungsbeständig
  • hervorragende Eigenschaften bei Zug- und Druckbelastungen
  • umweltschonend, da aus Kreislaufmaterial gewonnen

Systemrohr Alu-Laserplus:
Das bewährte fünfschichtige Verbundrohr des Roth Rohr-Installationssystems haben die Roth Ingenieure weiter verbessert. Die Aluminium-Schicht des Roth Systemrohres Alu-Laserplus® besteht aus einer neuen Legierung mit deutlich erhöhter Festigkeit. Das Plus an Aluminium sorgt für mehr Montagekomfort und Sicherheit. Darüber hinaus ist die Aluminium-Schicht lasergeschweißt. Es entsteht eine homogene Aluminiumschicht.

Kern des Alu-Laserplus® Systemrohres ist ein dickwandiges Polyethylen-Basisrohr, das nach strengen Qualitätsanforderungen geprüft wird. Es trägt entscheidend zur Stabilität des gesamten Rohraufbaus bei. Die zwei hochwertigen Polymerschichten sorgen für den sicheren Verbund zwischen dem dickwandigen Basisrohr, der homogenen Aluminiumschicht und des außenliegenden Polyethylen-Schutzmantels.

Um Wärmeverteilverluste zu minimieren und um Decken-, Boden- und Wandkonstruktionen vor zu hohen Temperaturen zu schützen, sind die Roth Systemrohre Alu-Laserplus® mit PE-Schutzrohr oder mit Wärmedämmung erhältlich. Je nach Anwendung können Sie, entsprechend den Anforderungen der EnEV oder DIN 1988, für die Dimensionen 17 bis 25 mm eine 6 mm starke Dämmung oder für die Dimensionen 14 bis 25 mm eine 9 mm starke Dämmung einsetzen. In den Dimensionen 17 und 20 mm ist zusätzlich eine asymmetrische 100-prozentige Dämmung verfügbar. Die Polyethylen Rohrdämmung entspricht WLG 040. Anforderungen nach DIN 1988 werden ebenfalls erfüllt.


Roth Systemrohr Alu-Laserplus® mit fünf Funktionsschichten auf einen Blick
Mit einer definierten Funktionszuordnung für die einzelnen Schichten weist das Roth Systemrohr Alu-Laserplus® folgende Eigenschaften auf:

 

  • dickwandiges Basisrohr gewährleistet hohe Stabilität
  • Plus an Aluminium für erhöhte Festigkeit
  • lasergeschweißt für eine homogene Aluminiumschicht
  • dauerhafter Verbund der fünf Schichten durch Einsatz von hochwertigem Polymer
  • einsetzbar für Trinkwasser-Installation und Heizkörper-Anbindung (geringe Lagerhaltungskosten, keine Verwechslungsgefahr)
  • korrosionsbeständig
  • inkrustationsfrei
  • sauerstoffdicht
  • für jede Trinkwasserqualität geeignet
  • minimierte Längenausdehnung
  • druck- und temperaturstabil
  • schallreduzierend
  • formstabil im Betriebszustand und nach Ausführung von z. B. Biegeradien
  • kein Schweißen, Gewindeschneiden, Löten oder Kleben
  • flexibel und abfallarm zu installieren
  • dauerhaft konstante Durchflussmengen
  • lange Lebensdauer
  • DVGW-zertifiziert

 

Verbindungstechnik:
Mit der Roth Radial-Press-Verbindungstechnik schaffen Sie sekundenschnell dauerhaft sichere Verbindungen zwischen Roth Alu-Laserplus® Systemrohren und Roth Fittings. Durch den einfachen Austausch von Pressbacken oder Pressschlingen beim Roth Akku-Presswerkzeug und bei dem Roth

Elektro-Presswerkzeug können die verschiedenen Dimensionen der Roth Alu-Laserplus® Systemrohre mit den Roth Fitting-Komponenten verarbeitet werden. Die Roth Verbindungstechnik basiert auf einer umlaufenden, gleichmäßigen Radialverpressung. Sie sorgt für einen sicheren kraftschlüssigen Sitz zwischen Stützkörper und den Roth Systemrohren. Diese Radial-Press-Verbindungstechnik kommt für Installationen der Roth Rohr-Installationssysteme und der Roth Flächen-Heiz- und Kühlsysteme zum Einsatz.


Formgebung führt zur sicheren Verbindung
Die Formgebung von Presshülse und Kombiring der Roth Fittings verfügt über eine spezielle Führungshilfe, die eine ideale und sichere Positionierung der Pressbacke ermöglicht (kein Abrutschen möglich) und führt somit zur sicheren Pressverbindung. Die Pressbacken werden einfach zwischen dem am Fitting befindlichen Kombiring und der Hülsenverbördelung angesetzt. Verpressen, fertig!

Roth Presswerkzeug AFP 102 - ein neuer Maßstab in der Presstechnik
Geringes Gewicht und kleine Abmessungen zeichnen das bedienungsfreundliche Roth Presswerkzeug ACO 102 für die Herstellung unlösbarer Pressverbindungen aus. Selbst enge Pressstellen und Einbausituationen sind mit dem handlichen Gerät leicht zugänglich. Das kleine Presswerkzeug verfügt über eine ergonomische Formgebung und erlaubt eine echte Einhandbedienung für Pressverbindungen bis 32 mm. Die Haltebolzensicherung garantiert stets den einwandfreien Sitz der Pressbacke. Die starken Lithium-Ionen-Akkus garantieren eine hohe Kapazität an Verpressungen sowie geringe Ladezeit.

Universell im Einsatz
Mit der Roth Verbindungstechnik können alle Installationen der Roth Rohr-Installationssysteme und der Roth Flächen-Heiz- und Kühlsysteme ausgeführt werden. Dabei entstehen sichere Verbindungen in Bezug auf Dreh- und Zugbelastungen sowie Temperaturwechsel und Druckstoßbelastungen. Die Roth Verbindungstechnik ist die normgerechte und optimale Lösung für alle Anschlüsse und Verbindungen, die nach dem Einbau nicht mehr zugänglich sind, wie in der Wand- und Decken- und Bodenkonstruktion integrierte Anschluss- und Verbindungsteile. Die Roth Pressverbindungstechnik ist optimal auf die Roth Alu-Laserplus® Systemrohre abgestimmt – es entsteht ein radiales, gleichmäßig umlaufendes Pressprofil. Nur ein Satz Pressbacken ist zur Verpressung der Roth Alu-Laserplus® Systemrohre nötig. Da die Verbindungen kalt hergestellt werden, also ohne Schweißen, Löten und Erwärmen, werden Brände sicher vermieden.

 

Garantiert gut
Roth bietet umfangreiche Garantieleistungen bei Einsatz der Roth Verbindungstechnik und im Systemverbund mit den Roth Komponenten (Roth Systemrohr und Roth Fitting).


Roth Verbindungstechnik auf einen Blick

  • sekundenschnell unlösbare Verbindungen
  • höchste Betriebssicherheit
  • universeller Einsatz
  • handliche, montagefreundliche Roth Werkzeuge
  • Installationen vom Kesselanschluss und Trinkwasseruhr bis über Steigleitungen bis zur Wasserentnahme
  • abfallfreie Verarbeitung von Roth Systemrohren

 

Trinkwasser-Installation:

Innerhalb eines Bauprojektes können verschiedene Anschlussarten angewendet  werden, um den jeweiligen technischen und wirtschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden. In Ring- und Reiheninstallationen kommen die Roth U-Wandscheiben zum Einsatz. Dabei wird, durch das Einschleifen der einzelnen Entnahmestellen, die gesamte Rohrleitung durchströmt und der Leitungsinhalt ausgetauscht. Besonders in öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen, wie etwa Krankenhäusern oder Seniorenheimen kann durch Integration der Roth U-Wandscheiben Stagnation vermieden und eine optimale Voraussetzung zum Erhalt der Trinkwassergüte geschaffen werden. Mit dem Roth Trinkwasser-System lassen sich alle Installationen vom Hausanschluss über die Steigleitung bis zu den Entnahmestellen realisieren. Unabhängig von den bauseitigen Voraussetzungen, ob Trockenbauweise, Vorwand oder Schlitzmontage, bietet das Roth Trinkwasser-System die passenden Systemkomponenten für den Anschluss der Entnahmestellen. Die Roth Systemlösungen ermöglichen T-Installationen, Reihen- oder Ringleitung-Installationen.

Heizkörper-Anbindung:
Die Roth Heizkörper-Anbindung ist ein universell einsetzbares Komplettsystem für alle Anschlussvarianten. Die einfache, zeit- und kostengünstige Montage bietet höchste Sicherheit durch das Roth Systemrohr Alu-Laserplus®. Die praxisgerechte Systemtechnik kommt mit wenigen und optimal aufeinander abgestimmten Systemkomponenten aus.

Das Roth Heizkörper-Anbindesystem mit seinem universellen Fittingprogramm ermöglicht individuelle Anschlussvarianten vom Wärmeerzeuger bis zu allen Heizkörpern eines Gebäudes. Anschlüsse über den Boden, aus der Wand oder aus der Sockelleiste, im Ein- oder Zweirohrsystem oder in Kombination beider Systeme, mit Anbindung an einen Verteiler oder direkt an die Steigstränge lassen sich einfach mit vielseitig kombinierbaren Systemkomponenten realisieren. Die Kombination mit allen marktüblichen Heizkörpern und Wärmeerzeugern ist möglich.