Zum Inhalt springen
PBR setzt bei BIM auf liNear

pbr AG rüstet sich für die BIM-Zukunft – liNear als unternehmens­weite TGA-Lösung ausgerollt

Das Bewältigen großer Aufgaben erfordert viele Köpfe. Mit nahezu 500 Mitarbeitern realisiert die pbr AG als etablierter Generalplaner qualitativ und quantitativ herausfordernde Projekte. Dabei bestehen die generalistischen Teams an elf Standorten bundesweit aus Spezialisten sämtlicher Planungsdisziplinen, die durch erlebte Zusammenarbeit in komplexen Projekten optimal aufeinander eingestellt sind. Aber auch in Russland und Asien ist die pbr AG bereits vertreten. Von all diesen Standorten aus bietet die pbr AG alle fachspezifischen Planungsleistungen, aber auch die alles verantwortende Gesamtplanung objektnah an. Dabei gewährleistet die pbr AG durch langjährige Erfahrung und personelle Leistungsfähigkeit den umfassenden und aktuellen Einsatz aller technischen Entwicklungen an den geplanten Objekten. 

pbr und liNear – gelebte Partnerschaft seit nun 10 Jahren
Bereits 2009 entschied sich die pbr AG nach umfangreichen Recherchen und einer mehrwöchigen Testphase für den Einsatz der liNear-Applikationen auf Basis der Autodesk Produkte AutoCAD und AutoCAD Architecture. liNear wurde als Standard für alle TGA-Mitarbeiter im gesamten Unternehmen ausgerollt. Seinerzeit entscheidendes Kriterium: die gewerkeübergreifende und intuitive Benutzeroberfläche und die Vollständigkeit aller relevanten TGA-Berechnungen. liNear überzeugte durch qualitativ hochwertige Berechnungen in allen Bereichen, gepaart mit zeitsparenden Konstruktionshilfen für AutoCAD, dem damaligen Standard in der Baubranche. Auch heute ist – trotz modellorientierter Planung mit BIM – AutoCAD noch in vielen Einsatzgebieten in Nutzung, sei es im Zuge der Genehmigungsplanung zur Erstellung von Schemen oder auch für Detailkonstruktionen im Zuge der Montageplanung.


Digitalisierung in der Baubranche erfordert Umdenken
Die zunehmende Digitalisierung im Bauwesen und die Umstellung von plan- zu modellorientierter BIM-Planung veranlasste die pbr AG vor allem aufgrund neuer, damit verbundener Arbeitsmethoden, notwendige Anpassungen an der Softwarelandschaft frühzeitig vorzunehmen. In den vergangenen 10 Jahren hat sich die Arbeitsmethodik in der TGA-Branche stark verändert. Wo in der Vergangenheit noch an vielen Stellen 2,5-dimensional konstruiert wurde, Schnitte manuell erstellt und gepflegt wurden, und vielfach im Laufe eines Bauvorhabens umfangreiche Planungsänderungen „baubegleitend“ stattfanden, denkt man heute in Modellen und arbeitet bereits ab dem Entwurf in 3D. Modellieren tritt an die Stelle des Konstruierens. Das Werkzeug der Wahl bei der pbr AG ist an dieser Stelle Autodesk Revit. So wurde firmenweit die Entscheidung getroffen, alle neuen Projekte ausschließlich auf Basis der BIM-Plattform Revit in Kombination mit liNear zu realisieren. Standortübergreifende Ressourcenteilung durch gemeinsame Bearbeitung von Projekten wird so zur Selbstverständlichkeit. 


Wachstum der letzten Jahre führte zu heterogener Softwarelandschaft 
Das Wachstum der vergangenen Jahre brachte parallel auch neue Softwarelösungen mit sich. So fanden sich zuletzt diverse TGA-Lösungen unterschiedlicher Anbieter in den einzelnen Niederlassungen. Für eine optimale Interaktion der Niederlassungen untereinander sollte jedoch eine einheitliche Firmenlösung gefunden werden. Die pbr AG analysierte erneut – wie bereits vor 10 Jahren – den Markt der Softwareanbieter in der technischen Gebäudeausrüstung. Hauptkriterien für die Auswahl über eine Bewertungsmatrix waren die Funktionalität der TGA-Software in Verbindung mit Autodesk Revit und ein einheitlicher BIM-Workflow in der gewerkeübergreifenden Planung.


liNear überzeugt durch hochwertige Berechnungslösungen
In der langen und intensiven Testphase wurden drei Softwarehersteller ausgiebig auf diese Funktionalitäten geprüft. liNear konnte sich erneut erfolgreich gegenüber dem Wettbewerb behaupten. „Die Detaillierung und Tiefe in den technischen Berechnungen findet man in dieser Form bei keinem anderen Anbieter. Sei es die Hydraulik wasserführender Rohrnetze, die Möglichkeit zur Berechnung von Mehrkesselanlagen, hydraulischen Weichen oder Wärmetauschern – mit den liNear Rohrnetzberechnungen lassen sich unsere täglichen Herausforderungen ohne Probleme meistern. Auch der Bereich Trinkwasser lässt keine Wünsche offen – umfangreiche Visualisierungsmöglichkeiten bis hin zur Simulation von z.B. Temperaturverläufen oder Ausstoßvorgängen stehen quasi auf Knopfdruck zur Verfügung. Die Luftkanalnetzberechnung ermöglicht neben der Druckverlustberechnung auch die schalltechnische Bewertung der gesamten Anlage über alle acht Oktavbänder gemäß VDI 2081. Ich kenne keine andere Softwarelösung, die das so umfassend leistet.“ (Dr. Johannes Wessels, Geschäftsführer für die Bereiche IT / BIM und Kommunikation)


Neues dreistufiges Schulungskonzept angewendet
liNear bietet für viele Anwendungsfälle Schulungsvideos, die allen Kunden kostenfrei zur Verfügung stehen. In einem ersten Schritt beschäftigten sich alle TGA-Anwender der pbr AG zunächst bei vollkommen freier Zeiteinteilung mit den Schulungsvideos. So wird eine solide Grundlage für den Umgang mit der neuen BIM-Software gelegt und kosten- und zeitintensive Gruppenschulungen (2. Stufe des Schulungskonzeptes) auf ein Minimum reduziert. Im dritten Schritt übernimmt ein internes Expertenteam (zuvor intensiv durch liNear geschult) die weitere interne Betreuung und weiterführende Schulung der Mitarbeiter an den Standorten.


Mehrsprachiges Arbeiten über Grenzen hinweg
Ein ebenfalls wichtiges Kriterium für die Entscheidung der pbr AG war die Mehrsprachigkeit der liNear-Produkte. So stehen der pbr AG derzeit sieben Sprachen zur Verfügung – und das nicht nur im Hinblick auf die Benutzeroberfläche oder die entsprechenden Ausdrucke. Auch nationale Besonderheiten im Normenwesen bzw. in der Symbolik sind in den liNear Sprachpaketen berücksichtigt. So ist man jetzt z.B. in der Lage mit deutscher Oberfläche zu planen, dabei russische Normierungen zu berücksichtigen und die Ergebnisse in englischer Sprache auszudrucken.