Zum Inhalt springen

BIM in der TGA Veranstaltung auf der ISH

Erfolgreiche Parallelveranstaltung zum Thema BIM in der TGA auf der ISH

Die Veranstaltung BIM in der TGA wurde von über 100 Personen besucht und informierte alle Anwesenden über das Thema BIM und die dazu passenden Lösungen aus dem Hause liNear und Autodesk.

Am 12. März organisierte liNear parallel zur ISH zum zweiten Mal eine Informationsveranstaltung zum Thema BIM in der TGA mit hochinteressanten Rednern (Prof. Dr.-Ing. habil. Christoph van Treeck von der RWTH Aachen vom Lehrstuhl für Energieeffizientes Bauen E3D, Christian Trabitzsch von der Autodesk GmbH und Jürgen Frantzen von der liNear GmbH).

Mit über 100 Teilnehmern aus Ingenieurbüros und Industrie wurden die Veranstaltung sehr gut besucht und der Austausch mit und und zwischen den Teilnehmern war für alle Beteiligten ein Gewinn.

Professor Dr.-Ing. habil. van Treeck vom Lehrstuhl für Energieeffizientes Bauen E3D der RWTH Aachen beantwortete mit seinem Vortrag „Was ist BIM und welcher Mehrwert ergibt sich für die technische Gebäudeausrüstung?“ viele Fragen der gegenwärtige Diskussion. Neben der Darstellung technischer Herausforderung der BIM-konformen Arbeitsweise wurden auch das Rollenverständnis eines BIM-Managers wie auch die rechtlichen Hintergründe bezüglich der HOAI thematisiert.

Im Anschluss stellte Herr Trabitzsch von Autodesk die Kombination verschiedener Programme an einigen Praxisbeispielen und speziell die Autodesk Building Design Suite Premium als das BIM-Paket aus dem Hause Autodesk vor. Die Suite beinhaltet unter anderem AutoCAD, Revit und Navisworks, sodass dem Anwender entsprechend der jeweiligen Aufgabenstellung, der Planungsphase oder der Projektanforderungen das passende CAD-Werkzeug zur Verfügung steht.

Als weiterer Referent kam Herr Frantzen von liNear zu Wort und verdeutlichte, dass der Grundgedanke der BIM-konformen Arbeitsweise in der gewerkeübergreifenden Planung bei liNear bereits seit der Firmengründung 1993 essentieller Bestandteil der liNear Softwarelösungen ist.

„Kein BIM ohne Produkte“ beschreibt den Sachverhalt, dass für eine ganzheitliche informationstechnische Betrachtung eines Gebäudes, Produktinformationen in ausreichender Detailtiefe für das Gebäudemodell und die Berechnungen vorliegen müssen. Umfangreiche Produktbibliotheken und Datensätze mit 3D-Modellen für Kessel, Pumpen, Armaturen, Rohrleitungssysteme u.v.m. von namhaften Herstellern werden regelmäßig in Kooperation mit der Industrie aktualisiert und stehen zur direkten Verwendung in den Softwarelösungen von liNear bereit.

Die Idee der BIM-konformen Arbeitsweise ist nicht neu, sondern stammt im Wesentlichen aus dem Maschinenbau, indem mit dem Standard for the Exchange of Product Model Data (STEP) bereits ein durchgängiger Austausch von Produktdaten über den kompletten Herstellung- bzw. Lebenszyklus eines Produktes angestrebt wurde. Auch wird liNear-Anwendern das Konzept hinter BIM nicht fremd sein, denn die liNear Softwarelösungen bieten bereits seit 20 Jahren die Möglichkeit der gewerkeübergreifenden Planung. Die Plattformunabhängigkeit von liNear, durch die Auswahl zwischen AutoCAD, Revit und liNear CADinside unterstützt ebenfalls ein BIM-konformes Arbeiten.

Neue IFC-Schnittstelle zur Unterstützung des Open-BIM-Prozesses

Herr Frantzen demonstrierte die neue IFC-Schnittstelle von liNear. Um alle Informationen verlustfrei in BIM-Projekte einbringen zu können, hat liNear nun eine eigene IFC-Schnittstelle geschaffen. Diese ermöglicht die Übernahme aller mit liNear geschaffenen 3D-Modelle inklusive der aus der Berechnung eroierten Metadaten mittels IFC-Schnittstelle in andere Programme. Dieser Grad an "Intelligenz" bei der Übergabe von Bauteilen ist im Bereich der IFC-Schnittstelle in der TGA beispiellos.

>> Weitere Informationen

Die Folien der einzelenen Vorträge stehen ab sofort zum Download bereit (siehe rechte Spalte). Da ein großer Teil der Inhalte anhand von live-Demonstrationen gezeigt wurde, können die Folien nicht den gesamten Inhalt der Veranstaltung wiedergeben. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an uns unter 0241/889 80 10.

Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit entsprechender Genehmigung weiterverwendet werden.

Zur Starseite